- Anzeige -

Startschuss für ein MINT-Schulnetzwerk im Hochsauerlandkreis

Die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer der Auf­takt­ver­an­stal­tung für das MINT-Schul­netz­werk im Hoch­sauer­land­kreis. (Foto: HSK)

Hoch­sauer­land­kreis. Am 16. Sep­tem­ber wur­de der Start­schuss für ein MINT-Schul­netz­werk im Hoch­sauer­land­kreis gege­ben. Lehr­kräf­te von ins­ge­samt sechs Schu­len (St. Wal­bur­ga-Haupt­schu­le Mesche­de, Gym­na­si­um der Stadt Mesche­de, Real­schu­le Eslo­he, Gym­na­si­um Sun­dern, Gym­na­si­um Petrinum Bri­lon, Berufs­kol­leg Ols­berg) tra­fen sich dazu im Medi­a­Lab des Medi­en­zen­trums unter Betei­li­gung des zdi-Netz­werks der Bil­dungs­re­gi­on Hoch­sauer­land­kreis sowie des Regio­na­len Bil­dungs­bü­ros des Hoch­sauer­land­krei­ses zu einem ers­ten Austausch.

Auftaktveranstaltung zur Vernetzung der MINT-Schulen

Die Anre­gung zu einer Ver­net­zung der MINT-Schu­len im Kreis­ge­biet ging von Dr. Bar­ba­ra Schä­fer, Leh­re­rin der Real­schu­le Eslo­he aus, die schon Erfah­run­gen im MINT-Netz­werk des Krei­ses Olpe sam­meln konn­te. Bereits in der Auf­takt­ver­an­stal­tung wur­den vie­le Ideen ent­wi­ckelt, die MINT-För­de­rung im Hoch­sauer­land­kreis zu ver­stär­ken. So könn­te die Infra­struk­tur des Berufs­kol­legs Ols­berg auch Schü­ler­grup­pen von Grund­schu­len und Schu­len der Sekun­dar­stu­fe I zur Ver­fü­gung gestellt wer­den, um den lehr­plan­mä­ßi­gen Unter­richt durch regel­mä­ßi­ge prak­ti­sche Übun­gen im Labor zu ergän­zen, die Koope­ra­ti­on mit wei­te­ren außer­schu­li­schen Lern­or­ten im Hoch­sauer­land­kreis (z.B. das F.LUX-Schülerlabor in Arns­berg-Neheim) ver­stärkt oder bun­des­wei­te Wett­be­wer­be für Schu­len, wie z.B. die Che­mie-Olym­pia­de, auf regio­na­le Ebe­ne her­un­ter­ge­bro­chen werden.

Zentrale Plattform in Planung

Es wur­de zudem fest­ge­stellt, dass die Kos­ten des Bus­trans­fers zu den außer­schu­li­schen Lern­or­ten für vie­le Schu­len nicht zu finan­zie­ren sind. Hier wäre ein MINT-Fonds hilf­reich, der sol­che Akti­vi­tä­ten finan­zi­ell unter­stützt. Die Ver­ant­wort­li­chen stre­ben an, die Koope­ra­ti­on mit hei­mi­schen Unter­neh­men zu stär­ken, für die eine Zusam­men­ar­beit mit dem MINT-Schul­netz­werk auch ein Bei­trag zur Fach­kräf­te­si­che­rung dar­stel­len kann. Über eine zu schaf­fen­de zen­tra­le Platt­form (Web­site) des MINT-Schul­netz­wer­kes sol­len alle Akti­vi­tä­ten und Infor­ma­tio­nen sicht­bar gemacht werden.

Zwei Netzwerktreffen pro Schulhalbjahr – interessierte Lehrkräfte willkommen

Künf­tig soll es zwei Netz­werk­tref­fen pro Schul­halb­jahr geben. Dabei ste­hen immer der Aus­tausch und die Bespre­chung von Pro­ble­men, aber auch ergän­zen­de Infor­ma­tio­nen durch exter­ne Part­ner, z.B. außer­schu­li­sche Lern­or­te, auf der Agen­da. Das nächs­te Tref­fen fin­det am Diens­tag, 16. Novem­ber, um 14 Uhr in der Real­schu­le Eslo­he statt. Schwer­punkt wird dabei die Akqui­se von För­der­mit­teln für schu­li­sche Aus­stat­tung sein. Dazu sind inter­es­sier­te Lehr­kräf­te aller Schu­len im Hoch­sauer­land­kreis ein­ge­la­den. Im zwei­ten Schul­halb­jahr sind dann ein Besuch des Berufs­kol­legs Ols­berg mit Besich­ti­gung der dor­ti­gen Labo­re und eine Besich­ti­gung des F.LUX-Schülerlabors geplant.

Anmel­dun­gen zu den Netz­werk­tref­fen sind online mög­lich über https://www.regionale.bildungsnetzwerke.nrw.de/Regionale-Bildungsnetzwerke/Anmeldung/?MB_RBN_05958&erId=13066

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Hochsauerlandkreis)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de