- Anzeige -

Merz: Das abrupte Ende der KfW-Förderung für klimafreundliches Bauen schadet Familien im HSK und ist ein grober Vertrauensbruch der Bundesregierung

Hoch­sauer­land­kreis. Fried­rich Merz MdB kri­ti­siert den vor­läu­fi­gen Stopp der För­de­rung für ener­gie­ef­fi­zi­en­te Gebäu­de der KfW:

„Über Nacht und ohne Vor­ankün­di­gung wur­de zu Beginn die­ser Woche die KfW-För­de­rung für kli­ma­freund­li­ches Bau­en von Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­ter Robert Habeck gestoppt. Das Pro­gramm war eigent­lich bis zum 31.01.2022 auf­ge­legt, Tei­le des Pro­gramms soll­ten über die­ses Datum hin­aus wei­ter­lau­fen. Dar­auf haben sich auch Fami­li­en und Bau­herrn im Hoch­sauer­land­kreis ein­ge­stellt und den Bau eines kli­ma­freund­li­chen Hau­ses geplant. Die För­de­rung durch die KfW war Bestand­teil ihrer Finan­zie­rung. Vie­le Betrof­fe­ne kön­nen jetzt nicht bau­en und blei­ben statt­des­sen auf den Pla­nungs- und Vor­be­rei­tungs­kos­ten sit­zen. Bei vie­len mit­tel­stän­di­schen Bau- und Bau­aus­bau­un­ter­neh­men wer­den die Auf­trä­ge stor­niert. So ver­spielt Poli­tik Ver­trau­en. Die CDU/C­SU-Bun­des­tags­frak­ti­on hat die Bun­des­re­gie­rung auf­ge­for­dert, das Pro­gramm neu aufzulegen.“

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Wahl­kreis­bü­ro Fried­rich Merz MdB)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de