von

Janis Zim­mer­mann Spit­zen­kan­di­dat der Jun­gen Uni­on

Janis Zim­mer­mann (25) will als Spit­zen­kan­di­dat der Jun­gen Uni­on in den Arns­ber­ger Rat. (Foto: JU)

Arns­berg. Die Jun­ge Uni­on Arns­berg hat ihren Vor­sit­zen­den, Janis Zim­mer­mann, in einer offe­nen Vor­stands­sit­zung ein­stim­mig zum Spit­zen­kan­di­da­ten für die nächs­te Kom­mu­nal­wahl nomi­niert. Der 25-jäh­ri­ge Betriebs­wirt aus Alt-Arns­berg ist hoch moti­viert: „Ich möch­te mich mit gan­zer Kraft für die Inter­es­sen der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger in unse­rer schö­nen Stadt enga­gie­ren. Für mich ist das eine Her­zens­an­ge­le­gen­heit.“ Zim­mer­mann ist schon 2014 für die CDU im Wahl­be­zirk Arns­berg-Süd ange­tre­ten. Damals ver­lor er mit nur einer Stim­me. Das hat ihn aber nicht ent­mu­tigt.

Seit 2010 poli­ti­sche Erfah­run­gen gesam­melt

Zim­mer­mann ist als Unter­neh­mens­be­ra­ter im Bereich Busi­ness Intel­li­gence tätig und hat bereits viel Erfah­rung in der Poli­tik gesam­melt. So wur­de er 2018 zum Vor­sit­zen­den der Jun­gen Uni­on Arns­berg gewählt und hat seit­dem Debat­ten ange­sto­ßen–  wie zuletzt zur För­de­rung des ÖPNV im länd­li­chen Bereich. Dar­über hin­aus enga­giert sich Zim­mer­mann seit 2010 in ver­schie­de­nen Funk­tio­nen in der CDU und der Jun­gen Uni­on – so seit 2014 im Vor­stand der Jun­gen Uni­on im Hoch­sauer­land als Geschäfts­füh­rer und neu­er­dings auch im Bezirks­vor­stand der Jun­gen Uni­on Süd­west­fa­len.

„Sprach­rohr der jun­gen Genera­ti­on”

Dass sich jun­ge Men­schen mehr in die Kom­mu­nal­po­li­tik ein­brin­gen müs­sen, ist für ihn klar: „Wenn wir wol­len, dass unse­re Inter­es­sen auch wahr­ge­nom­men wer­den, müs­sen wir uns selbst ein­brin­gen. Die The­men haben sich in den letz­ten Jah­ren enorm gewan­delt – ob nun in der Familien‑, Ver­kehrs- oder der Digi­tal­po­li­tik. Auch der Arbeits­markt hat sich stark ent­wi­ckelt. Ich will hier das Sprach­rohr der jun­gen Genera­ti­on im Stadt­rat sein, und mich für die­se Inter­es­sen ein­set­zen.“ Das Durch­schnitts­al­ter im Arns­ber­ger Stadt­rat betra­ge zur­zeit 57 Jah­re.

„Einen JU‘ler in jeden Rat“

Zuletzt hat­te auch die Jun­ge Uni­on Sun­dern mit Fabi­an Blo­me ihren Spit­zen­kan­di­da­ten für die Kom­mu­nal­wahl 2020 auf­ge­stellt. Unter dem Mot­to „einen JU‘ler in jeden Rat“ erhält die Jun­ge Uni­on in Nord­rhein-West­fa­len Unter­stüt­zung aus der Lan­des­re­gie­rung. So beton­te Minis­ter­prä­si­dent Armin Laschet auf dem JU-NRW Tag im Sep­tem­ber: „Wir erwar­ten, dass min­des­tens in jedem Kreis­rat und jedem Stadt­rat ein Mit­glied der Jun­gen Uni­on sitzt.“

„Balan­ce zwi­schen den Genera­tio­nen”

Janis Zim­mer­mann begrüßt die Rücken­de­ckung: „Es geht dar­um, eine Balan­ce zwi­schen den Genera­tio­nen her­zu­stel­len, die auch die Rea­li­tät in der Stadt abbil­det. Wir sehen das als Chan­ce, wich­ti­ge The­men wie die Digi­ta­li­sie­rung end­lich rich­tig anzu­pa­cken, um Arns­berg noch zukunfts­fä­hi­ger zu machen. Ich freue mich auf die­se Auf­ga­be.“

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?