von

Darm­krebs – Aus­re­den kön­nen töd­lich sein

Engagieren sich im zertifizierten Darmzentrum gemeinsam gegen den Darmkrebs: v. l. n. r. Dr. Schulmann, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, Schwerpunkt Hämatologie und internistische Onkologie, Dr. Schnell, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, Schwerpunkt Gastroenterologie, Dr. Sauer, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Minimalinvasive Chirurgie. (Foto: Klinikum)

Enga­gie­ren sich im zer­ti­fi­zier­ten Darm­zen­trum gemein­sam gegen den Darm­krebs: v. l. n. r. Dr. Schul­mann, Chef­arzt der Kli­nik für Inne­re Medi­zin, Schwer­punkt Häma­to­lo­gie und inter­nis­ti­sche Onko­lo­gie, Dr. Schnell, Chef­arzt der Kli­nik für Inne­re Medi­zin, Schwer­punkt Gas­tro­en­te­ro­lo­gie, und Dr. Sau­er, Chef­arzt der Kli­nik für Allgemein‑, Vis­ze­ral- und Mini­mal­in­va­si­ve Chir­ur­gie. (Foto: Kli­ni­kum)

Hüs­ten. Mit unse­rem Darm beschäf­ti­gen wir uns ungern. Und Krebs? – Erst Recht nicht. Das soll­ten wir aber. Denn Darm­krebs ist mit über 70.000 Neu­erkran­kun­gen pro Jahr einer der vier häu­figs­ten Tumo­ren in Deutsch­land und mit etwa 28.000 Todes­fäl­len pro Jahr sowohl bei Män­nern als auch bei Frau­en die zweit­häu­figs­te krebs­be­ding­te Todes­ur­sa­che. Die­se Zah­len sind umso bedau­er­li­cher, da bei kei­ner ande­ren Krebs­art die Früh­erken­nung der­art gro­ße Chan­cen bie­tet wie bei Darm­krebs. Denn recht­zei­tig erkannt, ist Darm­krebs erfolg­reich behan­del­bar.

Kli­ni­kum lädt zum Info­abend ein

Im Gegen­satz zu ande­ren Krebs­ar­ten ent­wi­ckelt sich Darm­krebs aus gut­ar­ti­gen Vor­stu­fen, soge­nann­ten Poly­pen. Mit einer Darm­spie­ge­lung, der Kolo­sko­pie, kön­nen die­se Vor­stu­fen früh­zei­tig ent­deckt und ent­fernt wer­den – und zwar schon bevor sie zu Krebs wer­den. Dar­auf weist die Felix Bur­da Stif­tung in ihrer bun­des­wei­ten Kam­pa­gne unter dem Mot­to „Darm­krebs – Aus­re­den kön­nen töd­lich sein“ hin.
Das Kli­ni­kum Arns­berg unter­stützt die Akti­on und lädt im Rah­men des von der Felix-Bur­da-Stif­tung und der Stif­tung Lebens-Bli­cke aus­ge­ru­fe­nen Darm­krebs­mo­nats März alle Inter­es­sier­ten am Diens­tag, 15. März 2016  18 Uhr, zu einem Infor­ma­ti­ons­abend im Karo­li­nen-Hos­pi­tal in Hüs­ten ein. In Vor­trä­gen wer­den die Mög­lich­kei­ten der Früh­erken­nung sowie moderns­te Kon­zep­te der fach­über­grei­fen­den Behand­lung von Darm­krebs­er­kran­kun­gen im zer­ti­fi­zier­ten Darm­krebs­zen­trum vor­ge­stellt.

2015.09.17.Arnsberg.Logo.KlinikumFol­gen­de Vor­trags­the­men sind vor­ge­se­hen:

  • 1000 muti­ge Män­ner gesucht – Vor­sor­ge stär­ken Frau Rich­ter, Deut­sche ILCO e.V.
  • Kolo­sko­pie zur Darm­krebs­vor­sor­ge – nichts wovor Män­ner und Frau­en Angst haben müs­sen Dr. med. H. Schnell, Chef­arzt der Kli­nik für Inne­re Medi­zin und Gas­tro­en­te­ro­lo­gie
  • Darm­zen­trum Arns­berg – alle für einen, alle gegen den Krebs Dr. med. K. Schul­mann, Chef­arzt der Kli­nik für Inne­re Medi­zin, Schwer­punkt Häma­to­lo­gie und inter­nis­ti­sche Onko­lo­gie
  • Mini­mal­in­va­si­ve Krebs­ope­ra­tio­nen – Schnel­ler, scho­nen­der, erfolg­reich Dr. med. J. Sau­er, Chef­arzt der Kli­nik für Allgemein‑, Vis­ze­ral- und Mini­mal­in­va­si­ve Chir­ur­gie

Im Anschluss ste­hen die Fach­leu­te für Fra­gen zu Ver­fü­gung. Der Ein­tritt ist frei.

Kli­ni­kum hat zer­ti­fi­zier­tes Darm­zen­trum

Das Darm­zen­trum Arns­berg ist das zwei­te zer­ti­fi­zier­te Organ­zen­trum am Kli­ni­kum Arns­berg (nach dem Brust­zen­trum) und nach wie vor das ein­zi­ge von der Deut­schen Krebs­ge­sell­schaft zer­ti­fi­zier­te Darm­zen­trum im Hoch­sauer­land­kreis, Mär­ki­schen Kreis und Kreis Soest. „Die Zer­ti­fi­zie­rung schafft Ver­trau­en,“ sagt der Lei­ter des Darm­zen­trums Dr. med. Jörg Sau­er, „denn sie beschei­nigt, dass betrof­fe­ne Pati­en­ten im Darm­krebs­zen­trum am Kli­ni­kum Arns­berg auf eine Behand­lung nach den höchs­ten Qua­li­täts­maß­stä­ben der Deut­schen Krebs­ge­sell­schaft ver­trau­en kön­nen“. Bereits seit 2010 erfüllt man hier die hohen Qua­li­täts­an­for­de­run­gen der deut­schen Krebs­ge­sell­schaft. Seit dem wird die Ein­hal­tung der stren­gen Anfor­de­run­gen wie auch die Qua­li­tät der Behand­lungs­er­geb­nis­se von unab­hän­gi­gen Prü­fern im Auf­trag der Deut­schen Krebs­ge­sell­schaft jähr­lich kon­trol­liert.

  • Ter­min: Diens­tag, 15. März 2016, 18 bis ca. 20 Uhr, Karo­li­nen-Hos­pi­tal, Stol­te Ley 5, 59759 Arns­berg-Hüs­ten
Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Ein Kommentar zu: Darm­krebs – Aus­re­den kön­nen töd­lich sein

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?