von

16-jäh­ri­ger Arns­ber­ger ohne Füh­rer­schein mit fri­sier­tem Mofa unter­wegs

Neheim. Ein 16-jäh­ri­ger Mofa­fah­rer wur­de am Mon­tag­mit­tag bei einer Geschwin­dig­keits­kon­trol­le der Poli­zei auf der Engel­bert­stra­ße mit 36 km/h gemes­sen. Der jun­ge Arns­ber­ger fuhr ohne Füh­rer­schein. Die vor­ge­leg­te Mofa-Prüf­be­schei­ni­gung gilt aus­schließ­lich für Klein­kraft­rä­der bis 25 Km/h.

Fahrt mit hoch­fri­sier­ten Zwei­rä­dern kann töd­lich enden

Die Poli­zei warnt aus­drück­lich vor den Gefah­ren fri­sier­ter Mofas und 50er-Rol­lern. Auch wenn in die­sem Fall nur eine rela­tiv gerin­ge Über­schrei­tung vor­lag, die Fahrt mit hoch­fri­sier­ten Zwei­rä­dern kann töd­lich enden. Die Fah­rer ris­kie­ren neben ihrem Leben auch das Leben unbe­tei­lig­ter Men­schen.

Neben den straf­recht­li­chen Ver­stö­ßen, wel­che sich auch gegen den Fahr­zeug­hal­ter rich­ten, kann im Scha­dens­fall zudem die Ver­si­che­rung die ent­stan­de­nen Kos­ten zurück­for­dern.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?