von

Mit Mes­ser gedroht: Spe­zi­al­kräf­te neh­men 63-jäh­ri­gen Bri­lo­ner fest

Bri­lon. Weil ein 63-Jäh­ri­ger in Bri­lon Poli­zis­ten mit einem Mes­ser bedroh­te, zogen die­se Spe­zi­al­kräf­te hin­zu, die den Mann schließ­lich fest­neh­men konn­ten. „Eine Gefahr für ande­re Per­so­nen bestand zu kei­ner Zeit”, so HSK-Poli­zei­spre­che­rin Lau­ra Bur­mann.

Zunächst eige­nen Betreu­er bedroht

Am Mitt­woch gegen 10.30 Uhr kam es zu einem Poli­zei­ein­satz in der Gar­ten­stra­ße in Bri­lon. Der gesetz­lich bestell­te Betreu­er eines 63-jäh­ri­gen Bri­loners hat­te die Poli­zei geru­fen. Der 63-jäh­ri­ge Mann hat­te zuvor den Betreu­er bedroht und nicht in die Woh­nung gelas­sen. Nach dem Betre­ten der Woh­nung stand der 63-jäh­ri­ge im wei­te­ren Ver­lauf mit einem Mes­ser in sei­ner Woh­nung und bedroh­te die Ein­satz­kräf­te. Er ließ das Mes­ser auch auf mehr­fa­che Auf­for­de­rung nicht fal­len.

In Kli­nik ein­ge­wie­sen

Um eine Eska­la­ti­on zu ver­mei­den, zogen sich die Beam­ten zurück und ver­stän­dig­ten Spe­zi­al­kräf­te. „Denn eine von dem Mann aus­ge­hen­de wei­te­re Gefähr­dung konn­te nicht aus­ge­schlos­sen wer­den”, so die Poli­zei­spre­che­rin. Nach Öff­nen der Tür konn­te der 63-jäh­ri­ge durch Spe­zi­al­kräf­te fest­ge­nom­men wer­den. Er wur­de bei dem Ein­satz leicht ver­letzt und durch Ret­tungs­kräf­te erst­ver­sorgt. Auf Anord­nung eines Rich­ters wur­de der Mann in eine Kli­nik ein­ge­wie­sen.  Für die Dau­er des Ein­sat­zes war die Gar­ten­stra­ße gesperrt.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?