von

Kunst-Tour ins Kunst­haus „Alte Müh­le” in Schmal­len­berg

Sun­dern. Am Sonn­tag, 14. Okto­ber endet im  Kunst­haus „Alte Müh­le” in Schmal­len­berg die Aus­stel­lung  „Bil­der – Aqua­rel­le – Zeich­nun­gen – Gra­fi­ken” des Künst­lers  Johan­nes Hüp­pi. Mit einer Kunst-Tour will der Kunst­ver­ein Sun­dern die letz­te Chan­ce nut­zen, gemein­sam die Aus­stel­lung anzu­se­hen. Tref­fen ist am Sonn­tag, 14. Okto­ber um 14 Uhr in Sun­dern am Rat­haus, Rat­haus­platz 1. Von dort aus  Fahrt mit eige­nen Pkws nach Schmal­len­berg, es kön­nen aber sehr ger­ne zum Vor­teil von Umwelt und Öko­no­mie spon­ta­ne Fahr­ge­mein­schaf­ten gebil­det wer­den. Es ist geplant, um 18 Uhr zurück zu sein, um in einer Sun­derner Gas­tro­no­mie die Kunst-Tour aus­klin­gen zu las­sen.

Johan­nes Hüp­pi ist Sohn des inter­na­tio­nal aner­kann­ten Schwei­zer Künst­lers Alfon­so Hüp­pi, der 2016 in der
erfolg­rei­chen Kunst­ver­ein-Aus­stel­lung: POSITION. KONSTRUKTIV VOL.II ver­tre­ten war. „Schön, jetzt Arbei­ten von Johan­nes Hüp­pi, der sich eben­falls seit lan­gem inter­na­tio­na­len Ruf erwor­ben hat, prak­tisch in der sauer­län­di­schen Nach­bar­schaft, in Schmal­len­berg, sehen zu kön­nen”, so Anne Knapstein vom Kunst­ver­ein. Johan­nes Hüp­pi stu­dier­te an der Kunst­aka­de­mie Düs­sel­dorf, hielt sich meh­re­re Jah­re in den USA auf und wur­de mit wich­ti­gen Kunst­prei­sen, wie dem Kie­fer-Hablit­zel-Preis, Bern oder dem Roy-Lich­ten­stein-Preis, Bonn, aus­ge­zeich­net. Heu­te lebt und arbei­tet der Künst­ler, der 2004 eine Pro­fes­sur an der Hoch­schu­le für Bil­den­de Kunst in Braun­schweig
erhielt, in Baden-Baden.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Schon gelesen?