- Anzeige -

„ein­sU“ macht für Sun­derner Gas­tro­no­men einen Deckel: 11.500 Euro zu ver­tei­len

Sun­dern. Momen­tan hat die gesam­te Wirt­schaft mit der Coro­na-Kri­se zu kämp­fen. Beson­ders schwer trifft es die­je­ni­gen, die nicht kämp­fen kön­nen, son­dern per behörd­li­cher Anord­nung schlie­ßen müs­sen. Den Gas­tro­no­men in unse­rer Stadt möch­te die Initia­ti­ve ein­sU nun in die­ser schwe­ren Zeit mit einer Gut­schein-Akti­on unter die Arme grei­fen.

„ein­sU“ will mit Gut­schein­ak­ti­on hel­fen

„Wir möch­ten einen Teil dazu bei­tra­gen, nach der über­stan­de­nen Kri­se wie­der in gesel­li­gen Run­den in den schö­nen Sun­derner Gast­stät­ten zusam­men­tref­fen zu kön­nen. Dafür rufen wir die Gut­schein-Akti­on „auf den ein­sU Deckel“ ins Leben. Auf die­sem ein­sU Deckel ste­hen 11.500 Euro, die wir gern auf mög­lichst vie­le Gas­tro­no­mie­be­trie­be durch Gut­schei­ne ver­tei­len möch­ten“ so Koor­di­na­to­rin Bar­ba­ra Viel­ha­ber stell­ver­tre­tend für alle Mit­glieds-Unter­neh­men.

Mit einem Deckel will die Initia­ti­ve „einU“ in den nächs­ten Wochen die Sun­derner Gas­tro­no­men unter­stüt­zen. Foto: ein­sU

11.500 Euro auf dem Decke.

Die Inha­ber Sun­derner Gas­tro­no­mie­be­trie­be kön­nen sich auf der ein­sU Web­site bis zum 9. April 2020 für die Teil­nah­me an der Akti­on anmel­den. Der Deckel in Höhe von 11.500 Euro wird nach Ablauf der Frist zu glei­chen Antei­len für die Teil­neh­mer gesplit­tet. Jeder Betrieb soll dann eine ent­spre­chen­de Men­ge an 10 Euro Gut­schei­nen an ein­sU sen­den, auch unkom­pli­ziert per E‑Mail. Die­se wer­den anschlie­ßend an die Mit­ar­bei­ter und Mit­ar­bei­te­rin­nen der ein­sU-Unter­neh­men ver­teilt. So erhal­ten die Gas­tro­no­mie­be­trie­be direk­te Liqui­di­tät und nach der Öff­nung vie­le Besu­cher, die sich freu­en, wie­der ins gesell­schaft­li­che Leben ein­zu­tau­chen und ihre Gut­schei­ne ein­lö­sen zu dür­fen.

Direk­te Liqui­di­tät für Gas­tro­no­mie­be­trie­be

„Wir haben unse­re Initia­ti­ve 2014 mit einem ganz kla­ren Anspruch gegrün­det: Wir sind Sun­derner und wir sind als Pro­duk­ti­ons­un­ter­neh­men fest mit die­sem Stand­ort ver­bun­den. Und wir sind dar­an inter­es­siert, dass die­ser Stand­ort für Men­schen und Unter­neh­men ein attrak­ti­ver und leben­di­ger Stand­ort bleibt. Dafür ‚unter­neh­men‘ wir etwas und brin­gen uns gemein­sam für die Stadt ein. Das gilt in der aktu­el­len Situa­ti­on mehr denn je!“ erklärt Oli­ver Bren­scheidt, Geschäfts­füh­rer von Bren­scheidt Gal­va­nik Ser­vice, und wei­ter: „Nur gemein­sam kön­nen wir die Coro­na-Kri­se meis­tern. Wir, die 23 ein­sU-Mit­glie­der haben unter­neh­mens­in­tern ver­schie­de­ne Maß­nah­men ergrif­fen mit dem obers­ten Ziel, alle vor der Erkran­kung schüt­zen. Gleich dahin­ter, die Unter­neh­men funk­ti­ons­fä­hig hal­ten. Aber ein attrak­ti­ver und leben­di­ger Stand­ort braucht mehr. Wir hof­fen in die­ser Form mög­lichst vie­le loka­le Gas­tro­no­mie­be­trie­be unter­stüt­zen zu kön­nen. Tei­len Sie alle die­se Akti­on gern! Und: jeder kann pri­vat natür­lich fol­gen und eben­falls Gut­schei­ne kau­fen…“

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de