- Anzeige -

Diakonie will mit Sommersammlung helfen – „Du für den Nächsten“

Kreis. Unter dem Leit­wort „Du für den Nächs­ten“ steht die dies­jäh­ri­ge Som­mer­samm­lung von Dia­ko­nie und Cari­tas in Nord­rhein-West­fa­len. Auch die Dia­ko­nie Ruhr-Hell­weg betei­ligt sich an der lan­des­wei­ten Spen­den­ak­ti­on. Noch bis Sams­tag, 4. Juli, sind in eini­gen Kir­chen­ge­mein­den der Kir­chen­krei­se Hamm, Soest- Arns­berg und Unna ehren­amt­li­che Samm­le­rin­nen und Samm­ler unter­wegs und bit­ten um finan­zi­el­le Unter­stüt­zung für Frau­en in schwie­ri­gen Lebenslagen.

Frauen in schwierigen Lebenslagen

Im Frau­en­haus der Dia­ko­nie Ruhr-Hell­weg in Hamm zum Bei­spiel kön­nen von Gewalt betrof­fe­ne Frau­en mit oder ohne Kin­der zur Ruhe kom­men, sich über ihre Situa­ti­on klar wer­den und neue Per­spek­ti­ven für ihr Leben ent­wi­ckeln. Auf Wunsch wer­den die Frau­en auch nach ihrem Aus­zug beglei­tet. Das Team ist rund um die Uhr erreichbar.

Demütigend und erniedrigend

„Häus­li­che Gewalt wird von Frau­en als demü­ti­gend und ernied­ri­gend emp­fun­den und stellt eine Bedro­hung für Kör­per und See­le da“, sagt Frau­en­haus-Lei­te­rin Sarah Gaber. „Kör­per­li­che oder see­li­sche Gewalt kön­nen gesund­heit­li­che Fol­gen haben. Die Lebens­qua­li­tät wird ein­ge­schränkt. In die­ser schwie­ri­gen Lage sind wir für die Frau­en da.“ Udo Sed­lac­zek, zustän­dig für Gemein­den und Fund­rai­sing ergänzt: „Bei Kin­dern ruft das Mit­er­le­ben von häus­li­cher häu­fig Gewalt Angst, Hilf­lo­sig­keit oder Scham her­vor. „Auch ihnen bie­tet das Frau­en­haus einen geschütz­ten Raum, in dem sie sich frei ent­fal­ten können.“

Freie Entfaltung für Kinder

Die Spen­den der Som­mer­samm­lung sind für die sozia­le Arbeit vor Ort bestimmt sowie für die regio­na­le Arbeit des Dia­ko­ni­schen Werks. Die Samm­le­rin­nen und Samm­ler an der Haus­tür kön­nen sich durch spe­zi­el­le Doku­men­te aus­wei­sen. Auf die Ein­hal­tung beson­de­rer Schutz- und Hygie­ne­maß­nah­men wird geach­tet. Auch Spen­den per Über­wei­sung sind mög­lich. In den Gemein­de­brie­fen der Kir­chen­ge­mein­den sind eben­falls Infor­ma­tio­nen dazu enthalten.

Spen­den sind über fol­gen­de Bank­ver­bin­dung möglich:

Spen­den­emp­fän­ger: Dia­ko­nie Ruhr-Hell­weg e.V.
Bank: Bank für Kir­che und Dia­ko­nie (KD-Bank)
BIC: GENODED1DKD
IBAN: DE 103 506 019 021 148 160 38.

Spen­den­zweck: Som­mer­samm­lung 2020

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es bei Udo Sed­lac­zek, Gemein­den und Fund­rai­sing, unter Tele­fon 02931/78633–35 oder E‑Mail an usedlaczek@diakonie-ruhr-hellweg.de / Inter­net: www.diakonie-ruhr-hellweg.de

 

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de