- Anzeige -

Arns­berg bei Zahl der Coro­na-Erkrank­ten vorn / Sechs Fami­li­en in Mede­bach unter Qua­ran­tä­ne

Kreis. Nach bekannt­wer­den von Ver­dachts­fäl­len inner­halb von drei Fami­li­en im Sauer­land hat das Gesund­heits­amt des Hoch­sauer­land­krei­ses am heu­ti­gen Sams­tag, 11. Juli, mit drei Teams ins­ge­samt 55 Tests in den Fami­li­en­ver­bün­den in Mede­bach und Hal­len­berg im Rah­men einer Umge­bungs­un­ter­su­chung durch­ge­führt. Das mel­det die Pres­se­stel­le Hoch­sauer­land­kreis.

Am heu­ti­gen Sams­tag 55 Tests in Mede­bach und Hal­len­berg

Dazu wur­de direkt Kon­takt mit den Betrof­fe­nen in fünf Mehr­fa­mi­li­en­häu­sern auf­ge­nom­men. Unter­stützt wur­de das Gesund­heits­amt von der Sauer­land­pra­xis Förs­ter. Mit Blick auf die noch nicht vor­lie­gen­den Ergeb­nis­se der Unter­su­chun­gen wur­den ver­ein­zelt wei­te­re Qua­ran­tä­nen aus­ge­spro­chen. In Mede­bach befin­den sich nun sechs Fami­li­en in Qua­ran­tä­ne, in Hal­len­berg sind es zwei. Aktu­ell gibt es in Mede­bach dies­be­züg­lich sie­ben Erkrank­te, in Hal­len­berg vier.

Acht Fami­li­en ins­ge­samt unter Qua­ran­tä­ne gestellt

Bereits am Frei­tag (Stand 13 Uhr) hat­te der Hoch­sauer­land­kreis einen deut­li­chen Anstieg von Coro­na-Erkrank­ten auf 27 Per­so­nen im gesam­ten Kreis­ge­biet gemel­det. Damit stieg die Zahl aller bestä­tig­ten Erkrank­ten auf 647 Per­so­nen seit Aus­bruch der Erkran­kung. Dazu gibt es 603 Gene­se­ne und 17 Ster­be­fäl­le in Ver­bin­dung mit einer Coro­na-Infek­ti­on. Sta­tio­när wer­den aktu­ell neun Per­so­nen behan­delt, zwei davon inten­siv. Die Erkrank­ten ins­ge­samt ver­tei­len sich auf die Städ­te Arns­berg (7), Best­wig (7), Hal­len­berg (5), Mede­bach (2), Mesche­de (5) und Win­ter­berg (1).

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de