von

Advents­ka­len­der-App dies­mal mit über 1800 Gewin­nen

Bei der Arnsberger Adventskalender-App ist wieder Handy-Schütteln angesagt. Karin Glingener vom Bürgermeisteramt übt schon mal. (Foto: oe)

Bei der Arns­ber­ger Advents­ka­len­der-App ist wie­der Han­dy-Schüt­teln ange­sagt. Karin Glin­ge­ner vom Bür­ger­meis­ter­amt übt schon mal. (Foto: oe)

Arns­berg. Nach dem gro­ßen Erfolg bei der Pre­mie­re im Vor­jahr gibt es natür­lich auch in die­sem Jahr wie­der eine Arns­ber­ger Advents­ka­len­der-App. Auch wenn das vir­tu­el­le Tür­chen­öff­nen mit den über 1800 Sofort-Gewin­nen und täg­lich wech­seln­den lus­ti­gen Gruß­bot­schaf­ten erst am 1. Dezem­ber star­tet, ist die App bereits jetzt frei­ge­schal­tet. Der vor­weih­nacht­li­che Ver­an­stal­tungs­ka­len­der und auch die attrak­ti­ven Gut­schei­ne von einem Dut­zend Arns­ber­ger Ein­zel­händ­ler und Gas­tro­no­men kön­nen bereits genutzt wer­den.

Freu­de, Unter­hal­tung und Infos für jun­ge Genera­ti­on

2016-11-15-arnsberg-adventskalender-app3Er sei schon seit 55 Jah­ren Advents­ka­len­der-Fan und das ein­zi­ge, was ihm die Advents­ka­len­der-App nicht bie­ten kön­ne, sei das täg­li­che Stück Scho­ko­la­de hin­ter dem Tür­chen, sagt Bernd Lep­ski, Geschäfts­füh­rer der Arns­ber­ger Wirt­schafts­för­de­rung WFA. Die WFA zeich­net für die App ver­ant­wort­lich und lässt sich dabei von Spon­so­ren unter­stüt­zen. „Als Wirt­schafts­för­de­rung haben wir bei der Aus­bil­dungs­mes­se und ande­ren Akti­vi­tä­ten viel mit der jun­gen Genera­ti­on zu tun. Des­halb nut­zen wir eine sol­che Mög­lich­keit, mit Freu­de, Unter­hal­tung und Infor­ma­ti­on die Jugend zu errei­chen. So kön­nen wir ganz ein­fach Infor­ma­tio­nen zu Frei­zeit­an­ge­bo­ten und hei­mi­schen Betrie­ben ver­brei­ten”, sagt Bernd Lep­ski.

Schnee­ku­gel spen­diert Gewin­ne für 15.000 Euro

„Es gibt wie­der die Schnee­ku­gel auf dem Han­dy, die man schüt­teln muss, um zu gewin­nen. Und die Gewin­ne kön­nen sich wirk­lich sehen las­sen”, sagt Karin Glin­ge­ner vom Bür­ger­meis­ter­amt. Über 1800 Sofort­ge­win­ne, 400 mehr als im Vor­jahr, im Gesamt­wert von rund 15.000 Euro wer­den bis Hei­lig­abend aus­ge­spielt und kön­nen sofort im Rat­haus abge­holt wer­den. Dabei ist nur zu beach­ten, dass man zwar ab 16 Jah­ren beim Gewinn­spiel mit­ma­chen darf, dass Bier aller­dings nur an Per­so­nen ab 18 aus­ge­hän­digt wird.

Ein­tritts­kar­ten, Gut­schei­ne und lecker Bier

WFA, Stadt und Sponsoren stellten die App im Rathaus vor. (Foto: oe)

WFA, Stadt und Spon­so­ren stell­ten die App im Rat­haus vor. (Foto: oe)

Im letz­ten Jahr gab es noch alko­hol­frei­es Rad­ler zu gewin­nen, doch dies­mal spen­diert die Vel­tins-Braue­rei 600 Six­packs mit fri­schem Pils. Dazu gibt es als Haupt­ge­win­ne 4 x 2 Schal­ke-Kar­ten. „Als größ­te Frei­zeit­ein­rich­tung der Stadt sind wir natür­lich wie­der dabei”, sagt Nass-Chef Bernd Löhr. Das Frei­zeit­bad spen­diert 355 Gut­schei­ne für Bad, Sau­na oder Well­ness. Erst­mals dabei ist der Wild­wald Voß­win­kel mit 480 Frei­kar­ten. Vier­ter Haupt­spon­sor ist die Vil­la Wes­co mit 150 Gut­schei­nen. Die vier Wer­be­ge­mein­schaf­ten der drei gro­ßen Stadt­tei­le haben 227 Ein­kaufs­gut­schei­ne zur Ver­fü­gung gestellt. „Nach dem gro­ßen Erfolg im Vor­jahr waren wir sofort wie­der dabei”, sagt Mat­thi­as Brägas von der Spar­kas­se, die die App finan­ziert.

6575 Teil­neh­mer sol­len über­bo­ten wer­den

„Mei­ne Fami­lie ist schon ganz heiß dar­auf, wie­der die Han­dys zu schüt­teln. Ich bin sicher, dass es mehr Teil­neh­mer als im Vor­jahr geben wird”, sagt Sebas­ti­an Mör­chen, Gebiets­ver­kaufs­lei­ter von Vel­tins. 6575 Per­so­nen – und damit mehr als jeder fünf­te Arns­ber­ger in der Ziel­grup­pe zwi­schen 16 und 49 – haben 2015 die App her­un­ter­ge­la­den, etli­che wei­te­re, die nicht gezählt wer­den konn­ten, haben zudem über die Web­sei­te mit­ge­spielt. „Wer die App vom Vor­jahr auf sei­nem Han­dy nicht gelöscht hat, kann sie wei­ter nut­zen, denn sie hat bereits ein Update bekom­men. Er oder sie muss sich aber neu regis­trie­ren”, sagt Andre­as Wolff, der für das Tech­ni­sche bei der App zustän­dig ist. „Denn wir gehö­ren zu den Gewinn­spiel­an­bie­tern, die sich an die Regeln hal­ten und per­sön­li­che Daten nicht behal­ten oder gar wei­ter­ge­ben, son­dern nach Ende des Spiels löschen.” Die Arns­ber­ger Advents­ka­len­der-App kann in den bekann­ten App-Stores down­gel­oa­det wer­den.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Ein Kommentar zu: Advents­ka­len­der-App dies­mal mit über 1800 Gewin­nen

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Schon gelesen?