- Anzeige -

wista Sundern GmbH: „Wir sind fast startklar!“

Bei einer gemein­sa­men Auf­sichts­rat- und Bei­rats­sit­zung der neu­en städ­ti­schen Gesell­schaft „wis­ta Sun­dern GmbH“ wur­den wei­te­re Wei­chen für einen erfolg­rei­chen offi­zi­el­len Start gelegt. Im Janu­ar 2023 stellt sich Gesell­schaft der Öffent­lich­keit vor. (Foto v.l.: Peter Flüg­ge, Ste­fan Klin­ke, Ulla Bie­feld, Mari­on Stein­berg, Chris­ti­an Wil­le­ke, Wer­ner Kauf­mann, Dr. Tho­mas Noll, Ute Beren­fän­ger, Juli­us Kuz­ni­ak, Dr. Jac­que­line Bila, René Win­ter, Klaus-Rai­ner Wil­le­ke, © wis­ta Sun­dern GmbH)

Sun­dern. Im Rah­men einer Arbeits­sit­zung von Auf­sichts­rat und Bei­rat der neu­en „wis­ta Sun­dern GmbH“ wur­den die Wei­chen für einen kraft­vol­len Neu­an­fang gestellt. Wirt­schafts­för­de­rung und Stadt­mar­ke­ting aus einer Hand, ori­en­tiert an den stra­te­gi­schen Ziel­set­zun­gen der Stadt und des Rates, das ist die Mis­si­on der neu­en städ­ti­schen Gesellschaft.

Erörterung und Beratung über zukünftige Handlungsfelder

Nach­dem der Rat der Stadt im Okto­ber die Mit­glie­der des Auf­sichts­ra­tes und des fach­kun­di­gen Bei­ra­tes end­gül­tig fest­ge­legt hat­te, tra­fen sich bei­de Gre­mi­en am Don­ners­tag, 10.11.22 zu einer inten­si­ven Arbeits­sit­zung. Dis­ku­tiert wur­den die zukünf­ti­gen Hand­lungs­fel­der „Wirtschaftsförderung/Unternehmensservice“, „Stadt­mar­ke­ting“ und „Tou­ris­mus-För­de­rung“. Die neu­en Bei­rats­mit­glie­der aus den ver­schie­de­nen Wirt­schafts­bran­chen waren dazu beson­ders gefragt.

Letzte Personalien beschlossen

Der Auf­sichts­rat, bestehend aus fünf Rats­mit­glie­dern und dem Bür­ger­meis­ter Klaus-Rai­ner Wil­le­ke, klär­te die letz­ten offe­nen Per­so­na­li­en. Damit ist die Geschäfts­füh­rung und das City­ma­nage­ment kom­plet­tiert und in weni­gen Wochen ein­satz­be­reit. Erör­tert und beschlos­sen wur­den auch eini­ge orga­ni­sa­to­ri­sche und finan­zi­el­le Rege­lun­gen wie etwa die Mit­glied­schaf­ten (z.B. Sauer­land-Tou­ris­mus) der neu­en städ­ti­schen Tochter.

Neue Gesellschaft stellt sich im Januar nächsten Jahren der Öffentlichkeit vor

Gro­ßen Raum nahm auch die Vor­stel­lung und Dis­kus­si­on einer Kom­mu­ni­ka­ti­ons­stra­te­gie ein. Wel­che Bot­schaf­ten, Ziel­grup­pen und Kanä­le will die „wis­ta Sun­dern“ aus­sen­den, errei­chen und nut­zen? Gespannt sein kön­nen Sun­derns Bür­ge­rin­nen und Bür­ger bereits jetzt auf den 11.01.23: an die­sem Tag wer­den alle Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter, die geplan­ten Akti­vi­tä­ten 2023, das neue Logo und alle Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ka­nä­le den Medi­en und somit der Öffent­lich­keit, vorgestellt.

„Wir sind fast start­klar und arbei­ten nun mit Hoch­druck an den wei­te­ren Details. Die Arbeits­sit­zung von Auf­sichts­rat und Bei­rat, die in sehr kon­struk­ti­ver und inspi­rie­ren­der Atmo­sphä­re ver­lau­fen ist, hat uns ein gro­ßes Stück wei­ter­ge­bracht!“, resü­miert Bür­ger­meis­ter Wil­le­ke die Ergeb­nis­se des Sitzungsabends.

 

 

 

 

 

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de