- Anzeige -

Win­ter-Wochen­en­de im Sauer­land: Poli­zei mel­det wenig Ver­stö­ße – kei­ne Sperrungen

Kreis. An die­sem Wochen­en­de zog es ins­ge­samt weni­ger Schnee­tou­ris­ten ins Sauer­land. Zu kei­nem Zeit­punkt muss­ten Zufahr­ten oder Stra­ßen gesperrt wer­den. Die Men­schen hiel­ten sich über­wie­gend an die Ge- und Ver­bo­te. Das mel­det die Poli­zei Hoch­sauer­land­kreis im Rah­men einer gemein­schaft­li­chen Pres­se­er­klä­rung mit den Städ­ten Bri­lon, Ols­berg, Schmal­len­berg, Sun­dern und Winterberg.

Weder Stra­ßen noch Zufahr­ten gesperrt

Auch am heu­ti­gen Sonn­tag waren die Kom­mu­nen der Ski- und Rodel­ge­bie­te sowie die Kreis­po­li­zei­be­hör­de Hoch­sauer­land­kreis gut vor­be­rei­tet, um die Ein­hal­tung der Coro­na­schutz­ver­ord­nung und der ergän­zen­den All­ge­mein­ver­fü­gun­gen zu über­wa­chen. Ins­ge­samt wur­den im Bereich Win­ter­berg 21 Ver­stö­ße gegen Coro­na­schutz­ver­ord­nung fest­ge­stellt, die zu 21 Platz­ver­wei­sen führ­ten. In Sun­dern wur­den 14 Ver­warn­gel­der erho­ben und eine Ord­nungs­wid­rig­kei­ten-Anzei­ge geschrieben.

14 Ver­war­nen­der in Sun­dern erhoben

Im Bereich Bri­lon wur­den zwei wei­te­re Ver­kehrs­ver­stö­ße fest­ge­stellt. Die Ord­nungs­äm­ter der zustän­di­gen Kom­mu­nen und die Poli­zei ste­hen auch in der nächs­ten Woche im stän­di­gen Aus­tausch. Gemein­sam wird die Situa­ti­on wei­ter­hin beob­ach­tet und bewer­tet. „Wir hof­fen, dass die Leu­te die Appel­le wei­ter­hin ernst neh­men und zu Hau­se blei­ben“, so die Poli­zei Hoch­sauer­land in der gemein­schaft­li­chen Presseerklärung.

(Quel­le: Poli­zei Hochsauerlandkreis)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de