- Anzeige -

Wichtiger Einsatz für die Gesellschaft: Bewerbung für Seniorenbeirat jetzt möglich

Arns­berg. Der Arns­ber­ger Senio­ren­bei­rat setzt sich seit inzwi­schen 30 Jah­ren für die älte­ren Arns­ber­ge­rin­nen und Arns­ber­ger sowie für ein gutes Mit­ein­an­der der Genera­tio­nen ein. Der Kar­ne­val der Genera­tio­nen in der Schüt­zen­hal­le Bruch­hau­sen zählt zum Bei­spiel seit vie­len Jah­ren zu einer sei­ner bekann­tes­ten Aktio­nen. Senio­ren aus dem Bei­rat enga­gie­ren sich dar­über hin­aus auch bei der Wei­ter­ga­be von nütz­li­chem Wis­sen. So ist die Ver­an­stal­tungs­rei­he „Mon­tags­wis­sen“ stets gut besucht, und Fach­vor­trä­ge wie die mit Ärz­ten aus dem Kli­ni­kum Hoch­sauer­land sto­ßen auf gro­ßes Interesse.

Weitergabe von nützlichem Wissen

Der Senio­ren­bei­rat hat die Auf­ga­be, die Inter­es­sen der Senio­rin­nen und Senio­ren der Stadt Arns­berg öffent­lich zur Spra­che zur brin­gen, Ideen zur Ver­bes­se­rung der Lebens­ver­hält­nis­se zu ent­wi­ckeln, als Ansprech­part­ner für älte­re Men­schen zur Ver­fü­gung zu ste­hen und die Belan­ge der älte­ren Men­schen über Emp­feh­lun­gen in die jeweils zustän­di­gen städ­ti­schen Gre­mi­en und Insti­tu­tio­nen zu brin­gen. Mit bera­ten­der Stim­me sit­zen Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter des Bei­ra­tes in Aus­schüs­sen der Stadt. Die Wün­sche und Bedürf­nis­se Älte­rer wer­de aber auch über die Gren­zen des Senio­ren­bei­ra­tes hin­weg trans­por­tiert und kommuniziert.

Wünsche und Bedürfnisse Älterer mitgehalten

Die Mit­glie­der des Bei­ra­tes kön­nen sich ihren jewei­li­gen Inter­es­sen und Erfah­run­gen an ver­schie­de­nen Stel­len ein­brin­gen und gemein­sam mit ande­ren etwas bewe­gen. Im Zusam­men­hang mit der Kom­mu­nal­wahl wer­den die Mit­glie­der des Bei­rats nun für die neue Legis­la­tur­pe­ri­ode bestellt. Das ist die Chan­ce, sich auch außer­halb der Bin­dung an eine Par­tei poli­tisch in das Gesche­hen in Arns­berg einzubringen.

Arbeit ohne Bindung an politische Partei

Bewer­bun­gen kön­nen bis zum 9. Okto­ber 2020 an die Fach­stel­le Zukunft Alter gerich­tet wer­den. Inter­es­sier­te müs­sen min­des­tens 55 Jah­re als sein und im Stadt­ge­biet woh­nen. Der neue Senio­ren­bei­rat wird aber nicht gewählt, son­dern nach einer Vor­schlags­lis­te der Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber vom neu­en Rat als Gan­zes beschlossen.

Bewerbungsbogen bis 9. Oktober ausfüllen

Der Bewer­bungs­bo­gen ist online erhält­lich (www.arnsberg.de/zukunft-alter), sowie über die Fach­stel­le Zukunft Alter der Stadt Arnsberg.

Für wei­ter­ge­hen­de Infor­ma­tio­nen steht Ihnen die Fach­stel­le Zukunft Alter der Stadt ger­ne zur Verfügung:

Stadt Arns­berg
Fach­stel­le Zukunft Alter
Cle­mens-August-Stra­ße 120
59821 Arns­berg­Tel.: 02932 201‑2206
Email: zukunft-alter@arnsberg.de

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de