- Anzeige -

Weihnachtsgeschenke für integrativen Mutter-Kind-Sprachkurs E‑Zentrum in Hüsten

Vor dem E‑Zentrum der Stadt Arns­berg in Hüs­ten freu­ten sich die Teil­neh­me­rin­nen des inte­gra­ti­ven Sprach­kur­ses mit ihren Klein­kin­dern sowie den Unter­stüt­ze­rin­nen von Stadt Arns­berg, Volks­hoch­schu­le Arns­berg-Sun­dern und des Inter­na­tio­na­len Arbeits­krei­ses über die Geschen­ke vom Weih­nachts­mann. (Foto: Stadt Arnsberg)

Arns­berg. Weih­nachts­ge­schen­ke für den Grup­pen­raum und die Teil­neh­me­rin­nen des inte­gra­ti­ven Sprach­kur­ses der Stadt Arns­berg in Koope­ra­ti­on mit der Volks­hoch­schu­le Arns­berg-Sun­dern und dem Inter­na­tio­na­len Arbeits­kreis gab es jetzt bei einer Weih­nachts­fei­er im E‑Zentrum der Stadt Arns­berg. Dabei hat der „Weih­nachts­mann“ an die Aus­stat­tung des Grup­pen­raums und an die Kin­der der Teil­neh­me­rin­nen gedacht. Denn: Der Sprach­kurs ist etwas Beson­de­res. Hier kön­nen geflüch­te­te Frau­en mit ihren Klein­kin­dern teil­neh­men, die wäh­rend der Kurs­stun­den pro­fes­sio­nell betreut werden.

Lernerfolg durch professionelle Kinderbetreuung

„Das Pro­jekt ist sehr sinn­voll orga­ni­siert“, beschreibt Kat­ja Hau­bold vom Fall­ma­nage­ment Geflüch­te­te des Fach­diens­tes Inte­gra­ti­on der Stadt Arns­berg. Durch die von Mit­ar­bei­te­rin­nen des Inter­na­tio­na­len Bun­des im Auf­trag der Stadt gewähr­leis­te­te Kin­der­be­treu­ung füh­len sich die Müt­ter beim Ler­nen nicht belas­tet und kom­men regel­mä­ßig zu den zwei­mal wöchent­lich statt­fin­den­den Kurs­stun­den im E‑Zentrum. Dadurch, so Hau­bold wei­ter, gebe es nur weni­ge Aus­fäl­le und der Lern­er­folg mache sich sicht­bar. Ziel des Sprach­kur­ses ist die Erlan­gung des Sprach­ni­veaus „A1“ und die Vor­be­rei­tung auf den spä­te­ren Abschluss mit „A2“.

Erfolgreicher Kurs seit September 2018

Die inte­gra­ti­ven Sprach­kur­se im E‑Zentrum für geflüch­te­te Frau­en sind aus einer Idee nach einem Zukunfts­work­shop für geflüch­te­te Frau­en und Müt­ter ent­stan­den und lau­fen schon seit Sep­tem­ber 2018 mit gleich­blei­bend gro­ßem Inter­es­se. Aktu­ell neh­men rund zwölf Müt­ter mit ihren Kin­dern im Alter von null bis drei Jah­ren an dem Kurs teil und freu­en sich, durch Dozen­tin Mari­am Jab­ban von der Volks­hoch­schu­le Arns­berg-Sun­dern die Grund­zü­ge der deut­schen Spra­che erler­nen zu können.

Förderung durch Bundesprogramm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“

Der Sprach­kurs, die Nut­zung der Räum­lich­kei­ten im E‑Zentrum und aktu­ell die Weih­nachts­ge­schen­ke für die Ein­rich­tung und Über­ra­schungs­beu­tel für die Klein­kin­der wer­den durch das Bun­des­pro­gramm „Kita-Ein­stieg: Brü­cken bau­en in frü­he Bil­dung“ des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Fami­lie, Senio­ren, Frau­en und Jugend geför­dert. „Zweck des Pro­gramms ist es, den Müt­tern nie­der­schwel­li­ge Ange­bo­te als Vor­be­rei­tung auf den Zugang zur Kin­der­ta­ges­be­treu­ung in Arns­berg zu machen“, erklä­ren die Team­lei­te­rin Inte­gra­ti­on Son­ja Essers und Ali­sa War­ken­tin, Koor­di­na­to­rin Kita-Ein­stieg im Fach­dienst Kin­der­ta­ges­be­treu­ung. Dar­über hin­aus stellt das Bun­des­pro­gramm auch Mit­tel bereit, um den Start in der Kin­der­ta­ges­ein­rich­tung zu beglei­ten und Hür­den wie feh­len­de Sprach­kennt­nis­se abzu­bau­en. Ganz gezielt rich­tet sich das Pro­gramm an Fami­li­en, die bis­her nicht oder nur unzu­rei­chend von der Kin­der­ta­ges­be­treu­ung erreicht wurden.

Geschenke für den Gruppenraum unterstützen langfristig

Im Rah­men der jetzt statt gefun­de­nen Weih­nachts­fei­er im E‑Zentrum ver­blei­ben die ver­schenk­ten Spie­le und Bil­der­bü­cher zur Sprach- und moto­ri­schen För­de­rung, ein Abspiel­ge­rät zur Spra­cherzie­hung sowie die ver­schenk­ten Sitz­ge­le­gen­hei­ten vom Kuschel­tier-Sitz­sack bis zum Hoch­stuhl in der Ein­rich­tung. Damit ist der Erfolg die­ses und wei­te­rer Sprach­kur­se für Müt­ter mit Klein­kin­dern im E‑Zentrum der Stadt Arns­berg län­ger­fris­tig auf eine gute Grund­la­ge gestellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Stadt Arnsberg)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de