- Anzeige -

War­nung: Arbeits­schutz der Bezirks­re­gie­rung Arns­berg hat nichts zu ver­kau­fen

Arnsberg/Kreis. Die Bezirks­re­gie­rung Arns­berg wur­de durch auf­merk­sa­me Bürger*innen dar­auf hin­ge­wie­sen, dass Per­so­nen sich als Mitarbeiter*innen der Arbeits­schutz­ver­wal­tung der Bezirks­re­gie­rung Arns­berg aus­ge­ben und Unter­neh­men Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen ver­kau­fen wol­len. Das mel­det die Pres­se­stel­le der Bezirks­re­gie­rung Arns­berg und warnt.

War­nung vor Betrü­gern

Im Ver­lau­fe des Tele­fo­na­tes behaup­ten die Anrufer*innen, es wäre seit Janu­ar 2020 eine neue DIN-Norm in Kraft und daher müss­ten von den Unter­neh­men neue Ver­bands­käs­ten ange­schafft wer­den. Sie ver­su­chen, die Ange­ru­fe­nen zeit­lich unter Druck zu set­zen und drän­gen, Arbeits­schutz­pro­duk­te wie zum Bei­spiel Ver­bands­käs­ten oder Feu­er­lö­scher zu kau­fen. Auch wer­den Abon­ne­ments zu Arbeits­schutz­dienst­leis­tun­gen ange­bo­ten.

Kei­ne Ver­käu­fe oder  Abon­ne­ments

Petra Blum, Arbeits­schüt­ze­rin bei der Bezirks­re­gie­rung, macht deut­lich: „Die Beschäf­tig­ten der Arbeits­schutz­ver­wal­tung ver­kau­fen nie Pro­duk­te und bie­ten auch kei­ne Dienst­leis­tun­gen zum Ver­kauf an.“

(Quel­le: Pres­se­stel­le Bezirks­re­gie­rung Arns­berg)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de