- Anzeige -

Wandererlebnis langfristig sichern – Kooperation SGV und Regionalforstamt Arnsberger Wald

Koope­ra­ti­on für mehr Wan­der­erleb­nis: SGV Prä­si­dent Tho­mas Gemke (rechts im Bild) und Olaf Iken­mey­er, Lei­ter des Regio­nal­forst­amts Arns­ber­ger Wald, unter­zeich­ne­ten einen Koope­ra­ti­ons­ver­trag zur lang­fris­ti­gen Siche­rung eines attrak­ti­ven Land­schafts­bil­des im Arns­ber­ger Staats­wald. (Foto: SGV)

Arns­berg. Der Arns­ber­ger Wald ist als Wan­der­re­gi­on bekannt und beliebt. Die gra­vie­ren­den Wald­schä­den der letz­ten Jah­re haben die Land­schaft und damit auch das Wan­der­erleb­nis ver­än­dert. Den Arns­ber­ger Wald lang­fris­tig für Wan­de­rer attrak­tiv zu hal­ten, ist Ziel einer neu­en Koope­ra­ti­on zwi­schen dem Sauer­län­di­schen Gebirgs­ver­ein (SGV) und dem Regio­nal­forst­amt Arns­ber­ger Wald.

Attraktive Wanderwege durch gezielte Anpflanzung

Jetzt unter­zeich­ne­ten SGV Prä­si­dent Tho­mas Gemke und Forst­amts­lei­ter Olaf Iken­mey­er einen Ver­trag, der es dem SGV erlaubt, ent­lang aus­ge­such­ter Stre­cken­ab­schnit­te im lan­des­ei­ge­nen Wald durch die Anpflan­zung von mar­kan­ten Ein­zel­bäu­men und Baum­grup­pen über Baum­rei­hen bis hin zu einer Allee lang­fris­tig attrak­ti­ve Wan­der­we­ge zu erhalten.

Finanzielle Unterstützung der Volksbank Sauerland eG

Das Offen­hal­ten von Aus­bli­cken, wel­che die gro­ßen Schad­flä­chen heu­te ermög­li­chen, die aber nach der Wie­der­auf­fors­tung auch wie­der zu ver­schwin­den dro­hen, ist eben­falls Bestand­teil des Pro­jekts, das die Volks­bank Sauer­land eG finan­zi­ell unterstützt.

Landschaftsästhetik langfristig verbessern

„Es geht hier nicht um Wie­der­auf­fors­tung, das ist Auf­ga­be des Forst­am­tes, son­dern dar­um, die Land­schafts­äs­the­tik für die Erho­lungs­su­chen­den lang­fris­tig zu ver­bes­sern“, so Forst­amts­lei­ter Iken­mey­er. Nach dem letz­ten gro­ßen Wald­scha­den 2007 durch das Sturm­tief Kyrill wur­de die­ser Aspekt häu­fig nicht berück­sich­tigt, so dass man hier teil­wei­se vor grü­ne Wän­de schaut. „So ein­zig­ar­tig das Pro­jekt der­zeit ist, so ist es gera­de zum Nachmachen
gedacht“, erklärt SGV Prä­si­dent Gemke.

Die nun geschlos­se­ne Ver­ein­ba­rung kann SGV Abtei­lun­gen, Hei­mat­ver­ei­nen und ande­ren Natur- und Wan­der­in­ter­es­sier­ten als Mus­ter­ver­trag vom SGV zur Ver­fü­gung gestellt wer­den, damit über­all im Sauer­land das Land­schafts­bild und das Wan­der­erleb­nis durch Wald­be­sit­zer und Wan­der­freun­de für die Zukunft posi­tiv gestal­tet wer­den kön­nen. Die ers­ten Bäu­me im Arns­ber­ger Staats­wald sol­len in die­sem Früh­jahr gepflanzt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: SGV)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de