- Anzeige -

Wachs­ab­güs­se von Sie­geln erin­nern an Graf­schaft Arns­berg anno1368

Heinz Fran­ken­stein aus Ber­gisch Glad­bach, frü­her Restau­ra­tor beim Land­schafts­ver­band Rhein­land, beim Besuch der Aus­stel­lung „650 Jah­re Arns­berg bei Köln 1368–2018“ im Arns­ber­ger Stadt­ar­chiv. Der Restau­ra­tor hat von mit­tel­al­ter­li­chen Ori­gi­nal­sie­geln aus der Graf­schaft Arns­berg Wachs­ab­güs­se her­ge­stellt, die nun in der Aus­stel­lung und im Stadt­ar­chiv erwor­ben wer­den kön­nen. (alle Fotos: Stadt­ar­chiv Arns­berg)

Arns­berg. Die Aus­stel­lung „Gott­frieds Ver­mächt­nis: 650 Jah­re Arns­berg bei Köln 1368 – 2018“ im Stadt­ar­chiv the­ma­ti­siert den letz­ten Gra­fen von Arns­berg „zwi­schen Schick­sal und Ent­schei­dung“ und läuft noch bis Ende Janu­ar 2019. Nun gibt es ein neu­es Ange­bot im Rah­men die­ser Aus­stel­lung. Ab sofort wer­den deko­ra­ti­ve Wachs­ab­güs­se von Sie­geln aus der Graf­schaft Arns­berg ange­bo­ten, aus dem Zeit­al­ter des Mit­tel­al­ters.

Über Jahr­hun­der­te erhal­ten

Kunst­his­to­ri­ker wis­sen, dass sich nur eine gerin­ge Anzahl von Klein­kunst­wer­ken des Mit­tel­al­ters bis heu­te erhal­ten haben. Eine Aus­nah­me bil­den allein die Sie­gel, die an Urkun­den und Doku­men­ten in gro­ßer Anzahl in den Archi­ven bis in unse­re Zeit über­dau­ert haben.
Bei der Über­tra­gung der Graf­schaft Arns­berg an Köln 1368 haben neben Graf Gott­fried IV. von Arns­berg und sei­ner Frau Grä­fin Anna auch die wich­tigs­ten Rit­ter und Ade­li­gen sowie alle Städ­te der Graf­schaft Arns­berg ihre Sie­gel unter die Urkun­de gehängt und damit ihr Ein­ver­ständ­nis bekun­det. Neben Mit­glie­dern der noch heu­te exis­tie­ren­den Adels­fa­mi­li­en von Ket­te­ler oder von Wre­de sind auch die Stadt­sie­gel von Arns­berg, Evers­berg, Neheim, Gre­ven­stein und Hirsch­berg ver­tre­ten.

Ori­gi­nal­ab­güs­se auch ein Weih­nachts­ge­schenk

Rei­ter­sie­gel des letz­ten Gra­fen von Arns­berg Gott­frieds IV. (1368)

Deko­ra­ti­ve Ori­gi­nal­ab­güs­se die­ser Sie­gel, her­ge­stellt von Restau­ra­tor Heinz Fran­ken­stein aus Ber­gisch Glad­bach, kön­nen nun in der Aus­stel­lung „Gott­frieds Ver­mächt­nis: 650 Jah­re Arns­berg bei Köln 1368 – 2018“ im Arns­ber­ger Stadt­ar­chiv erwor­ben wer­den. Die Prei­se lie­gen zwi­schen 7 Euro und 12 Euro. Jedes Sie­gel wird mit Sei­den­kor­del in einem pas­sen­den Käst­chen und einer kur­zen Erläu­te­rung ange­bo­ten. Für kurz­ent­schlos­se­ne Hei­mat­freun­de viel­leicht noch eine inter­es­san­te Geschenk­idee zu Weih­nach­ten?

Aus­stel­lung bis Ende Janu­ar

Die Aus­stel­lung ist bis zum 31. Janu­ar jeweils diens­tags, mitt­wochs, don­ners­tags, sams­tags und sonn­tags in der Zeit von 14 bis 17 Uhr geöff­net.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de