von

Update: Zim­mer­brand im Senio­ren­heim

 

Ein­satz­fahr­zeu­ge am Rot­busch­weg. (Foto: Feu­er­wehr)

Sun­dern. Hier der Ein­satz­be­richt der Sun­derner Feu­er­wehr zum Brand im Senio­ren­zen­trum mit drei ver­letz­ten Per­so­nen am frü­hen Mon­tag­mor­gen (wir berich­te­ten bereits):

40 Kräf­te zwei Stun­den im Nacht­ein­satz

Nächt­li­cher Ein­satz im Senio­ren­zen­trum. (Foto: Feu­er­wehr)

In der Nacht zum Mon­tag wur­de die Feu­er­wehr Sun­dern zum Senio­ren­zen­trum am Rot­busch­weg in der Kern­stadt alar­miert. Dort hat­te die Brand­mel­de­an­la­ge auf­grund eines Ent­ste­hungs­bran­des in einem Zim­mer aus­ge­löst.

Vor Ort wur­de von den Ein­satz­kräf­ten des erst­ein­tref­fen­den Lösch­fahr­zeu­ges umge­hend die betrof­fe­ne Eta­ge erkun­det. Der Bewoh­ner des Brand­zim­mers wur­de bereits vor Ein­tref­fen der ers­ten Ein­satz­kräf­te von anwe­sen­den Pfle­ge­kräf­ten aus dem Zim­mer geholt und von die­sen betreut. Ers­te Lösch­maß­nah­men wur­den eben­falls durch das Per­so­nal ein­ge­lei­tet. Der Brand, der schon auf das kom­plet­te Bett über­ge­grif­fen hat­te, konn­te so schnell gelöscht wer­den. Auf­grund des Bran­des kam es auf der betrof­fe­nen Eta­ge zu einer leich­ten Ver­rau­chung.

Ret­tungs­hub­schrau­ber ange­for­dert

Wegen der Schwe­re der Brand­ver­let­zun­gen wur­de vom dienst­ha­ben­den Not­arzt ein Ret­tungs­hub­schrau­ber ange­for­dert, um den Bewoh­ner des betrof­fe­nen Zim­mers in ein Spe­zi­al­kran­ken­haus zu trans­por­tie­ren. Zwei Pfle­ge­kräf­te wur­den eben­falls durch das Brand­er­eig­nis leicht ver­letzt und nach einer medi­zi­ni­schen Erst­ver­sor­gung in ein Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert.

Der Lösch­zug aus der Kern­stadt war mit 40 Ein­satz­kräf­ten und acht Fahr­zeu­gen rund zwei Stun­den vor Ort. Dar­über hin­aus waren neben der Poli­zei auch zwei Fahr­zeu­ge vom Ret­tungs­dienst und der Not­arzt im Ein­satz. Zur Brand­ur­sa­che hat die Poli­zei die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Schon gelesen?