- Anzeige -

Unfall bei Einsatz von Krankenwagen

(Foto: Uwe Schlick/pixelio.de)
(Foto: Uwe Schlick/pixelio.de)

Hövel. Am Sonn­tag­nach­mit­tag um 14.15 Uhr war ein Kran­ken­wa­gen des Ret­tungs­diens­tes in Sun­dern-Hövel auf der Bun­des­stra­ße unter­wegs. Die­ser fuhr von Bal­ve in Rich­tung Hach­en und befand sich laut Poli­zei­be­richt im Ein­satz unter Nut­zung von Son­der- und Wege­rech­ten. Eine 39-jäh­ri­ge Frau, die vor dem Ret­tungs­wa­gen in glei­cher Rich­tung fuhr, bemerk­te das Ein­satz­fahr­zeug hin­ter sich. Sie fuhr an den rech­ten Stra­ßen­rand und ließ die­sen wie vor­ge­schrie­ben pas­sie­ren. Anschlie­ßend woll­te sie sich wie­der in den flie­ßen­den Ver­kehr ein­ord­nen. Dabei über­sah sie den Wagen eines 33 Jah­re alten Auto­fah­rers, der unmit­tel­bar hin­ter dem Fahr­zeug des Ret­tungs­diens­tes fuhr. Die­ser sah das anfah­ren­de Auto der Frau und wich nach links aus, um einen Unfall zu ver­hin­dern. Dabei kam er nach links von der Stra­ße ab und prall­te gegen eine Holz­kreuz, das sich an der Ein­mün­dung der Land­stra­ße 544 zu der Bun­des­stra­ße befin­det. Bei die­sem Auf­prall wur­den der 33-Jäh­ri­ge und ein 4‑jähriger Jun­ge, der sich in dem Pkw befand, leicht. Der bei dem Ver­kehrs­un­fall ent­stan­de­ne Sach­scha­den liegt bei etwa 3000 Euro. Das Holz­kreuz wur­de durch die Ener­gie des Auf­pralls umgeknickt.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de