- Anzeige -

Umwelt- und Kli­ma­schutz­preis Arns­berg – Bewer­bungs­frist endet bald

Arns­berg. Die Stadt Arns­berg und der Ern­er­gie­vesor­ger inno­gy haben bereits im Mai für das Stadt­ge­biet Arns­berg den Umwelt- und Kli­ma­schutz­preis mit Preis­gel­dern in einer Höhe von ins­ge­samt 5.000 Euro aus­ge­lobt. Am 15. Okto­ber 2020 endet die Bewer­bungs­frist. Schu­len, Kin­der­gär­ten, Ver­ei­ne, natür­li­che oder juris­ti­sche Per­so­nen, Per­so­nen­grup­pen, Arbeits­ge­mein­schaf­ten, Fir­men, oder Insti­tu­tio­nen. Dar­über infor­miert die Pres­se­stel­le der Stadt Arns­berg.

Wett­be­werb unter Coro­na-Bedin­gun­gen eine Her­aus­for­de­rung

Teil­nah­me­be­rech­tig­te Bewer­ber aus der Stadt Arns­berg, die in der Stadt auch tätig wur­den, kön­nen bis dahin ihr Pro­jekt ein­rei­chen. In Zei­ten des Coro­na-Virus ist die Umset­zung von Pro­jekt­ideen hier sicher­lich eine beson­de­re Her­aus­for­de­rung. Umso mehr soll­ten ent­spre­chend ange­pass­te Maß­nah­men im Wett­be­werb gewür­digt wer­den.

Pro­jekt kön­nen Stadt vor­an­brin­gen

Es kön­nen Pro­jek­te, die den Kli­ma- und Umwelt­schutz in der Stadt Arns­berg vor­an­brin­gen bzw. vor­an­ge­bracht haben, aus­ge­zeich­net wer­den. Bür­ger, Ver­ei­ne, Insti­tu­tio­nen und Fir­men kön­nen zei­gen, wie sie vor Ort mit kon­kre­ten Pro­jek­ten die Umwelt scho­nen und sich für den Kli­ma­schutz ein­set­zen. Hier­bei kann es sich um Pro­jekt­ideen, Initia­ti­ven oder prak­ti­sche Akti­vi­tä­ten han­deln. Ange­spro­chen sind bei­spiels­wei­se fol­gen­de The­men­be­rei­che: Kli­ma­schutz und Ener­gie, Umwelt­schutz und Anpas­sung an den Kli­ma­wan­del, Nach­hal­ti­ge Ver­sor­gung, Mobi­li­tät und Ver­kehr, Tou­ris­mus.

Bewer­bun­gen noch bis 15. Okto­ber mög­lich

Bewer­bun­gen soll­ten in schrift­li­cher Form unter Anga­be des Stich­wor­tes „inno­gy Umwelt- und Kli­ma­schutz­preis“ bis zum 15. Okto­ber bei der Stadt Arns­berg, Fach­dienst Umwelt, Rat­haus­platz 1, 59759 Arns­berg oder per Email an umwelt@arnsberg.de ein­ge­hen. Beson­de­re Antrags­un­ter­la­gen sind nicht erfor­der­lich. Der aus­ge­wähl­te The­men­be­reich ist zu erläu­tern, Arbei­ten / durch­ge­führ­te Pro­jek­te soll­ten in geeig­ne­ter Wei­se doku­men­tiert wer­den. Mit der Abga­be der Unter­la­gen erklä­ren sich die Teilnehmer*innen damit ein­ver­stan­den, dass ihre Arbei­ten bei Bedarf ver­öf­fent­licht wer­den.

Jury ent­schei­det über Preis­ver­ga­be

Eine Jury wird die Bewer­bun­gen bewer­ten und eine Ent­schei­dung über die Preis­ver­ga­be und Höhe der Ein­zel­prei­se tref­fen. Der Rechts­weg ist aus­ge­schlos­sen.

(Quel­le: Pres­se­stel­le Stadt Arns­berg)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de