- Anzeige -

Umstellung der Wasserversorgung in Allendorf, Hagen und Wildewiese

Lupo / pixelio.de
Trink­was­ser. (Foto: Lupo / pixelio.de)

Allen­dorf. Nach Inbe­trieb­nah­me des neu­en Hoch­be­häl­ters Allen­dorf und Fer­tig­stel­lung der Trink­was­ser­auf­be­rei­tungs­an­la­ge mit Pump­werk, Entsäuerungs‑, Ultra­fil­tra­ti­ons- und Des­in­fek­ti­ons­an­la­ge inkl. Mess‑, Steuer‑, Rege­lungs­tech­nik wer­den Mit­te Dezem­ber die Was­ser­ver­sor­gungs­ein­rich­tun­gen für das Ver­sor­gungs­ge­biet Allen­dorf wie­der in Betrieb genom­men. Die Umstel­lung der Ver­sor­gung auf die Was­ser­ge­win­nungs­an­la­ge TB Sto­ckum wird damit aufgehoben.

Weniger Härte und Nitrat

Mit die­ser Rück-Umstel­lung der Was­ser­ver­sor­gung auf die ursprüng­li­che Ver­sor­gung ist wie­der eine Ver­än­de­rung der Trink­was­ser­qua­li­tät ver­bun­den, tei­len die Stadt­wer­ke mit. Wesent­li­che Ände­run­gen lie­gen beim

  • Här­te­grad: vor­her 13,0 °dH = Här­te­be­reich mit­tel, jetzt 6,9 °dH = Här­te­be­reich weich und
  • Nitrat­wert: vor­her: 26,5 mg/l, jetzt: 15,3 mg/l

Der Ver­sor­gungs­druck ändert sich mit die­ser Umstel­lung der Was­ser­ver­sor­gung nur unwesentlich
Bei Rück­fra­gen zur Ver­sor­gungs­um­stel­lung und zur Trink­was­ser­qua­li­tät ste­hen  die Stadt­wer­ke Sun­dern unter 02933 9706–48 zu den Öff­nungs­zei­ten  zur Verfügung.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de