- Anzeige -

- Anzeige -

- Anzeige -

Sunderner Schützen ehren “Kluten Hans” für 75 Jahre Treue

Sun­dern. Ein sel­te­nes Jubi­lä­um konn­te die Sun­derner Huber­tus­bru­der­schaft mit dem in der Röhr­stadt als “Klu­ten Hans” bekann­ten Johan­nes Klu­te aus der zwei­ten Kom­pa­nie fei­ern. Seit nun­mehr 75 Jah­ren gehört er der Bru­der­schaft an, dies wur­de anläss­lich der Gene­ral­ver­samm­lung Anfang März bekannt gemacht. Der Jubi­lar konn­te an der Ver­samm­lung lei­der nicht teil­neh­men, so das nun die Ehrung von den drei Offi­zie­ren der Stadt­kom­pa­nie bei Klu­ten Hans zu Hau­se vor­ge­nom­men wurde.

Über 50 Jahre im Vorstand

Kom­pa­nie­füh­rer Jür­gen Knapstein über­reich­te den Orden zusam­men mit dem zwei­ten Offi­zier der Kom­pa­nie, Eric Sadow­ski und dem Kom­pa­nie­ad­ju­tan­ten And­re Grü­ne­baum. Die drei füh­ren­den Vor­stands­mit­glie­der der zwei­ten Kom­pa­nie waren erst im Früh­jahr bei der Kom­pa­nie­ver­samm­lung der “Zwei­ten” neu in Ihre Ämter gewählt wor­den. Das der Weg in die Zukunft für die zwei­te Kom­pa­nie so gut berei­tet wor­den ist, freut auch Johan­nes Klu­te, denn er ist seit nun­mehr über 50 Jah­ren Vor­stands­mit­glied der Sun­derner Schüt­zen­bru­der­schaft. Von 1968 bis 1989 war er als ver­ant­wort­li­cher Kom­pa­nie­of­fi­zier in der zwei­ten Kom­pa­nie aktiv, davon neun Jah­re als Kom­pa­nie­chef. Nach Ende sei­ner akti­ven Zeit wur­de er zum Kom­pa­nie­füh­rer ehren­hal­ber gewählt.

Einst das Forellenbraten ins Leben gerufen

Zusam­men mit Leo Thü­sing und dem dama­li­gen Prä­ses Gott­fried Spring­mann hat er sich um die Aus­rich­tung des Pfarr­fes­tes der Johan­nes­ge­mein­de ver­dient gemacht, und eine in der zwei­ten Kom­pa­nie sehr belieb­te Fami­li­en­ver­an­stal­tung ins Leben geru­fen: das tra­di­tio­nel­le Forel­len­bra­ten, wel­ches in den ers­ten Jah­ren an sei­ner lie­be­voll für die­sen Zweck her­ge­rich­te­ten Hüt­te statt­fand. Spä­ter wur­de es dann in das Wäld­chen ver­legt, wo es noch heu­te all­jähr­lich orga­ni­siert wird.

Als Schützenkönig Helmut Kohl getroffen

In Königs­jahr 1987/1988 mit sei­ner Frau Mar­ga­re­te nahm er unter ande­rem am Euro­pa­schüt­zen­fest in Lipp­stadt teil, und lern­te bei einem Emp­fang für Königs­paa­re aus dem Sau­er­land den dama­li­gen Bun­des­kanz­ler Hel­mut Kohl ken­nen. Durch vie­le Arbeits­ein­sät­ze hat er und die zwei­te Kom­pa­nie sich bei diver­sen Arbeits­ein­sät­zen und Reno­vie­rungs­ar­bei­ten am Kin­der­gar­ten der Johan­nes­ge­mein­de und bei der Kir­chen­re­no­vie­rung um das Wohl der Gemein­de aus­ge­zeich­net. Noch heu­te nimmt “Klu­ten Hans”, des­sen lan­ge Zuge­hö­rig­keit übri­gens bei den Allen­dor­fer Schüt­zen begann, so wie er kann an den Ver­an­stal­tun­gen der Bru­der­schaft teil. Für die Zukunft wün­schen die Sun­derner Schüt­zen und sei­ne zwei­te Kom­pa­nie ihm alles erdenk­lich Gute.

Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de