- Anzeige -

„Stimmen im Advent“ am 3. Adventssonntag

Chor­auf­tritt des MGV West­fa­lia Lang­scheid mit Chor­lei­ter Dani­el Pütz in der Anto­ni­us­kir­che. (Foto: MGV)

Lang­scheid. Nach der Som­mer­pau­se stan­den die Chor­pro­ben der West­fa­lia ganz im Zei­chen der Vor­be­rei­tun­gen auf das nahen­de Advents­kon­zert. Auch der MGV-Pro­jekt­chor ging recht­zei­tig an den Start, hat­te doch Chor­lei­ter Dani­el Pütz das Ziel, drei neue Stü­cke für den Auf­tritt bei „Stim­men im Advent“ ein­zu­stu­die­ren. Inzwi­schen hat sich neben dem har­ten Kern der Pro­jekt­chor­sän­ger der Kreis derer, die sich auch für moder­ne­res Lied­gut begeis­tern las­sen, vergrößert.

19. Auflage

Am 15. Dezem­ber ist es dann so weit. In der Lang­schei­der Anto­ni­us­kir­che wird es  am drit­ten Advents­sonn­tag um 17 Uhr zur 19. Auf­la­ge von „Stim­men im Advent“ kom­men. Bis in die 50-er Jah­re sind die Fei­ern im Advent in der Anto­ni­us­kir­che zurück­zu­ver­fol­gen. Der MGV West­fa­lia bie­tet den Lang­schei­der Chö­ren wie­der Gele­gen­heit, die gan­ze Gemein­de auf Weih­nach­ten ein­zu­stim­men und für besinn­li­che Stun­den zu sor­gen. Mit den viel­stim­mi­gen Chor­wer­ken des Gemisch­ten Cho­res Can­tan­do, den Lied­bei­trä­gen des Frau­en­sing­krei­ses und dem Auf­tritt von MGV und Pro­jekt­chor wer­den die Gäs­te ein umfang­rei­ches Pro­gramm erle­ben. Zusätz­lich wer­den die Turm­blä­ser in der illu­mi­nier­ten Kir­che von der Empo­re aus stim­mungs­voll das Kon­zert berei­chern. Die Instru­men­tal­grup­pe Klang­ka­pel­le sorgt für die erwünsch­te Brei­te im advent­li­chen Spek­trum zwi­schen Tra­di­ti­on und Moderne.

Nur Langscheider Akteure

Somit sind die „Stim­men im Advent“ viel­fäl­tig und spre­chen umfas­send die Sin­ne der Zuhö­rer an. „Das vor­weih­nacht­li­che Kon­zert hat­te in den letz­ten Jah­ren einen hohen Stel­len­wert ein­ge­nom­men. Die­ses Jahr sind nur Lang­schei­der Akteu­re ver­tre­ten. Wir wür­den uns über eine gro­ße Reso­nanz freu­en und laden recht herz­lich alle dazu ein“, so  MGV-Chor­lei­ter Dani­el Pütz.

Ausklang im Pfarrhaus

Das gemein­sa­me Abschluss­lied aller Chö­re „Tran­sea­mus usque Beth­le­hem“,  sowie der immer kraft­voll vor­ge­tra­ge­ne Gemein­de­ge­sang wer­den neben der Weih­nachts­ge­schich­te das Pro­gramm abrun­den. Nach dem Kon­zert geht es im Pfarr­haus bei einem gemüt­li­chen Aus­klang wei­ter. Chö­re und Publi­kum wer­den die Mög­lich­keit nut­zen, sich aus­zu­tau­schen und das Kon­zert nach­wir­ken zu las­sen. Der Ein­tritt ist frei, um eine Spen­de zur Deckung der Kos­ten wird gebe­ten. Das nächs­te gro­ße Ereig­nis wird dann das Patro­nats­fest sein, das am 18. Janu­ar 2020 sowohl in der Anto­ni­us­kir­che als auch in der Schüt­zen­hal­le gefei­ert wird.

 

 

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de