- Anzeige -

Stel­lung­nah­me: „Bür­ger für Sun­dern“ reagie­ren über­rascht auf Aus­tritt von Mitgliedern

Sun­dern. Zum Schrei­ben des ehe­ma­li­gen Bür­ger­meis­ter­kan­di­da­ten Ser­hat Sari­ka­ya und wei­te­rer – nun ehe­ma­li­ger – Akteu­re der Wäh­ler­ge­mein­schaft BfS gibt es eine Stel­lung­nah­me des im Brief kri­ti­sier­ten Rein­hard Paul. Er schreibt sei­ner­seits, dass nich alle auf­ge­stell­ten Behaup­tun­gen „sach­lich kor­rekt“ sei­en. Das Schrei­ben des Par­tei­vor­sit­zen­den der BfS gibt es hier im Wort­laut:

„Mit Über­ra­schung hat die Wäh­ler­ge­mein­schaft BfS den Aus­tritt von Ser­hat Sari­ka­ya aus der Pres­se erfah­ren. Mit ihm sind eini­ge der Mit­glie­der, die er mit in die Wäh­ler­ge­mein­schaft gebracht hat, aus­ge­tre­ten. Nach ca. einem hal­ben Jahr haben die Benann­ten die Wäh­ler­ge­mein­schaft ver­las­sen und ver­ur­sa­chen damit ein gro­ßes Durch­ein­an­der im neu­en Rat.

Durch­ein­an­der im neu­en Rat

Sicher­lich war für Ser­hat Sari­ka­ya das Ergeb­nis der Bür­ger­meis­ter­wahl trotz gro­ßer Kraft­an­stre­nung der Wäh­ler­ge­mein­schaft sehr ent­täu­schend. Ein Aus­lö­ser der Miß­ver­ständ­nis­se war, dass ich ihm als Par­tei­vor­sit­zen­der und Freund den freund­schaft­li­chen Rat gege­ben habe, dass er sich nun zurest auf den Abschluss sei­ner Aus­bldung kon­zen­trie­ren sol­le. In der Fol­ge gab es immer wie­der klei­ne­re Unstim­mig­kei­ten über Pos­ten und Ambi­tio­nen, wie die­ses in sei­ner vor­he­ri­gen Par­tei offen­sicht­lich auch schon­der Fall war. Nicht alle Wün­sche auf Beset­zung von Aus­schüs­sen konn­ten berück­sich­tigt wer­den. Let­zend­lich scheint der Aus­tritt wohl nun die Fol­ge zu sein. Vie­le der Behaup­tun­gen die Ser­hat Sari­ka­ya in sei­ner „Abrech­nung“ auf­ge­stellt hat, sind sach­lich nicht kor­rekt. Ich wer­de hier nicht wei­ter dar­auf eingehen.

Sun­dern „ein Stück bes­ser“ machen

Wir, die BfS (Bür­ger für Sun­dern), wer­den den Wäh­ler­auf­trag wei­ter­hin wahr­neh­men und wer­den ver­su­chen Sun­dern „ein Stück bes­ser“ zu machen, so wie es in unse­rem Wahl­pro­gramm als Ziel for­mu­liert ist.“

(Quel­le: Bür­ger für Sundern)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de