- Anzeige -

Städtischer Seniorentag in Altenhellefeld

Auf Ein­la­dung von Orts­vor­ste­her Udo Hoff­mann (r.) tra­fen sich die Alten­helle­fel­der Senio­ren wie­der in der SGV-Hüt­te in Alten­helle­feld. Bru­no Kühn (l.) und Pau­la Hoff­mann (Mit­te) wur­den als ältes­te Teil­neh­mer geehrt und mit einem Prä­sent beglück­wünscht. (Foto: privat)

Sundern/Altenhellefeld. Nach über 2 Jah­ren tra­fen sich die Alten­helle­fel­der Senio­ren wie­der in der SGV-Grill­hüt­te in Alten­helle­feld. Die zahl­rei­chen Gäs­te ver­brach­ten hier einen kurz­wei­li­gen Nach­mit­tag auf dem städ­ti­schen Senio­ren­tag zu dem Ort­vor­ste­her Udo Hoff­mann ein­ge­la­den hat­te. Da man sich sehr lan­ge nicht gese­hen hat­te gab es sehr viel zu erzäh­len und so ver­ging die Zeit wie im Fluge.

Ehrungen der ältesten Teilnehmer Altenhellefelds

Bei den Ehrun­gen der ältes­ten Teil­neh­me­rin und des ältes­ten Teil­neh­mers des Senio­ren­ta­ges wur­den in die­sem Jahr Pau­la Hoff­mann mit 90 Jah­ren und Bru­no Kühn mit 86 Jah­ren geehrt. Bei­de wur­den mit einem Prä­sent und gro­ßem Bei­fall beglück­wünscht. Orts­vor­ste­her Udo Hoff­mann wünsch­te ihnen viel Gesund­heit und dass er sie noch vie­le Jah­re zum Senio­ren­tag begrü­ßen dür­fe. Im Anschluss dar­an wur­de dann in vie­len Gesprä­chen Döne­kes erzählt und man saß noch lan­ge Zeit zusammen.

Man wun­der­te sich über die doch rasant dahin gegan­ge­nen Jah­re. Mit vie­len Erin­ne­run­gen von der guten alten Zeit ließ man den Tag lang­sam ausklingen.

 

 

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de