- Anzeige -

SSV Allen­dorf blickt auf gran­dio­ses Sport­fest zurück

Start zum Volkslauf in Allendorf. (Foto: SSV)
Start zum Volks­lauf in Allen­dorf. (Foto: SSV)

Allen­dorf. Unglaub­lich, was am Mitt­woch und Don­ners­tag im Hes­pel los war. An bei­den Tagen besuch­ten über 1000 Besu­cher das Sport­fest in Allen­dorf. Jedes Jahr aufs neue denkt man sich: „Es kann doch gar nicht mehr bes­ser wer­den – doch es kann. Und das hat der SSV Allen­dorf in den ver­gan­ge­nen Tagen ein­drucks­voll bewie­sen,“ so SSV-Pres­se­spre­cher Jan­nik Acker­schott. „Bei strah­len­der Son­ne, küh­len Geträn­ken und ein Rah­men­pro­gramm, was sei­nes glei­chen sucht, unter­hielt der SSV die ange­reis­ten Gäs­te. Bei unse­ren kleins­ten Gäs­ten sorg­te Clown Stie­lou für gute Lau­ne und jede Men­ge Unter­hal­tung.“

Köl­ner Jungs holen den Alt­stadt­po­kal

Pünkt­lich um 18 Uhr am Mitt­woch fiel der Start­schuss zum Sport­fest 2016 des SSV Allen­dorf mit dem Frei­zeit­mann­schaf­ten-Tur­nier um den begehr­ten Alt­stadt­po­kal. Bereits zu Beginn des Tur­niers über­rasch­te eine Mann­schaft ganz beson­ders: La fami­lia de colo­nia, eine Mann­schaft aus Köl­ner Stu­den­ten, die extra zum Tur­nier aus Köln anreis­ten und mit bun­ten Perü­cken auf­lie­fen. Ins­ge­samt zehn Teams gin­gen auch in die­sem Jahr an den Start. Im Fina­le stan­den sich in die­sem Jahr das hei­mi­sche Team der Capris und die bereits erwähn­te Trup­pe der La fami­lia de colo­nia gegen­über. Nach einem span­nen­den Fina­le sieg­ten die Köl­ner Jungs und hol­ten sich den begehr­ten Alt­stadt­po­kal. Im Spiel um Platz drei ging das hei­mi­sche Team der Pro­mil­le Kickers Dosen­bier als Sie­ger vom Platz, die in einer unter­halt­sa­men Par­tie gegen das Team der Blut­grät­sche Hagen gewan­nen. Die Pokal­er­fol­ge wur­den erst in der Kabi­ne und anschlie­ßend auf der Rock-Night gemein­sam gefei­ert.

Neu­er Besu­cher­re­kord bei der Rock-Night

Allendorfer Rock-Night. (Foto: SSV)
Allen­dor­fer Rock-Night. (Foto: SSV)

Um 20 Uhr eröff­ne­te dann die Vor­band „Gin Fizz“ die Jubi­lä­ums-Rock-Night des Sport­fes­tes. Der Vor­platz füll­te sich immer mehr, bevor dann um 22 Uhr die „Sharks“ die tota­le Eska­la­ti­on auf und vor der Büh­ne pro­vo­zier­ten. Erst in den frü­hen Mor­gen­stun­den kehr­ten auch die letz­ten Gäs­te aus dem Par­ty­uni­ver­sum zurück. „Wann genau das Sport­fest ende­tet, man mun­kelt noch! Nach dem Mega Erfolg im letz­ten Jahr war es eine schwe­re Auf­ga­be, dar­an anzu­knüp­fen aber wir kön­nen offi­zi­ell ver­kün­den, es ist in jeder Hin­sicht gelun­gen und das Vor­jahr konn­te getoppt wer­den, dies zeigt nicht zuletzt der erneu­te Besu­cher­re­kord,“ so Jan­nik Acker­schott.

Volks­lauf um den Allen­dor­fer Bahn­hof

Bereits um 10 Uhr eröff­ne­te Mode­ra­tor Hen­ry Frei­burg-Sen­ses am Don­ners­tag bei strah­len­dem Son­nen­schein den 13. Volks­lauf mit den Kin­der- und Schü­ler­läu­fen. Ins­ge­samt 140 Läu­fe­rin­nen und Läu­fer gin­gen in die­sem Jahr an den Start. Die jüngs­te Läu­fe­rin an die­sem Tag war Mona Viel­ha­ber vom LAC Vel­tins TV Cal­le. Mona konn­te sich zudem im Ver­gleich zum Vor­jahr ver­bes­sern und lief die 800 Meter in 5:12 Minu­ten. Den Gesamt­sieg sicher­te sich Jacob Ger­ke vom SSV Allen­dorf mit einer Zeit von 3:36 Minu­ten. Knapp dahin­ter lag David Schmidt vom SC Hagen Wil­de­wie­se mit einer Zeit von 3:38 Minu­ten. Drit­ter wur­de Mar­cel Frei­burg-Neu­haus, eben­falls vom SSV Allen­dorf, und lief die 800 Meter mit 4:03.

Den 1500 Meter-Lauf gewann in die­sem Jahr Phil Schmidt vom SC Hagen-Wil­de­wie­se mit einer Zeit von 6:09. Auf den star­ken zwei­ten Platz klet­ter­te Dani­el Raev, eben­falls vom SC Hagen-Wil­de­wie­se. Linus Sau­er lief mit einer Zeit von 7:49 und sicher­te sich den drit­ten Platz.

Caro­lin Hoff-Ger­ke läuft Stre­cken­re­kord

Nach­dem jeder der jüngs­ten Läu­fer eine Meis­ter­leis­tung hin­ge­legt hat­te, star­tet der Volks­lauf um den Allen­dor­fer Bahn­hof. Den ers­ten Haupt­lauf über 5 km gewann in der Gesamt­wer­tung Clau­dio Tur­co vom LAC Vel­tins Hoch­sauer­land mit einer Zeit von 16:43 Minu­ten. Zwei­ter wur­de sein Ver­eins­kol­le­ge Stef­fen Gawehn mit 17:01 Minu­ten. Drit­ter wur­de eben­falls ein Ver­eins­kol­le­ge des LAC Vel­tins Hoch­sauer­land, And­re Gawehn, mit einer Zeit von 17:39 Minu­ten. Die weib­li­che Klas­se gewann Caro­lin Hoff-Ger­ke vom SSV Allen­dorf mit einem erneu­ten Stre­cken­re­kord von 20:11 Minu­ten.

Den 10-km-Lauf rund um den Allen­dor­fer Bahn­hof domi­nier­te in die­sem Jahr Tim Dal­ly vom TuS Deuz in 36:18. Dicht gefolgt von And­re Löher vom Tri­Fun Hen­nesee mit 39:40. Drit­ter wur­de Ste­fan Rol­fes vom SSV Allen­dorf mit einer Zeit von 40:00 Minu­ten. Car­men Otto vom Sport Schnei­der Trail Team gewann mit einer Zeit von 43:00 Minu­ten die weib­li­che Klas­se des 10-km-Laufs.  „Auch in die­sem Jahr bedankt der SSV Allen­dorf sich bei allen Läu­fern und zollt gro­ßen Respekt für die Leis­tung. Wir freu­en uns euch auch im nächs­ten Jahr im Hes­pel begrü­ßen zu dür­fen,“ so Jan­nik Acker­schott.

TuS-Reser­ve ver­tei­digt Kreis­po­kal

Pokalgewinner. (Foto: SSV)
Pokal­ge­win­ner. (Foto: SSV)

Die Rah­men­be­din­gun­gen für die Kreis­po­kal­end­spie­le hät­te nicht bes­ser sein kön­nen: span­nen­de Spie­le, zahl­rei­che Zuschau­er und bes­tes Wet­ter im Hes­pel. Die Eröff­nung der Pokal­end­spie­le bestrit­ten die Reser­ve­mann­schaf­ten des TuS Sun­dern und des SV Hüs­ten 09. In einer packen­de Par­tie gewann die Reser­ve des TuS Sun­dern (U23) gegen die Zweit­ver­tre­tung des SV Hüs­ten 09 mit 2:1. Tor­schüt­zen zum 2:0 Pau­sen­stand waren Mar­vin Fritzsch und Timo Wie­berg. Den Anschluss­tref­fer für den SV Hüs­ten 09 II erzielt Lau­rin Howe in der 80. Spiel­mi­nu­te. Der Anschluss­tref­fer viel zu spät, um die Wen­de noch zu schaf­fen. Somit konn­te die U23 des TuS Sun­dern II den Titel ver­tei­di­gen und den Pokal in die Son­ne stre­cken.

Im Krom­ba­cher-Alt-Her­ren-Pokal­end­spiel stan­den sich die Mann­schaf­ten des SV Affeln und des SSV Kün­trop gegen­über. Unter laut­star­ken Fan­ge­sän­gen lie­fen bei­de Mann­schaf­ten auf und zeig­ten über 2x 40 Minu­ten, dass bei­de zu Recht im Fina­le ste­hen. Nach­dem der SV Affeln in der 80. Spiel­mi­nu­te, qua­si mit dem Abpfiff den Aus­gleich zum 1:1 erziel­te, waren die Affel­ner Fans schon kaum noch zu stop­pen. Doch als man sich dann im direkt dar­auf fol­gen­dem Elf­me­ter­schie­ßen auch noch mit 6:5 gegen den Orts­nach­barn aus Kün­trop durch­setz­te, war kein Hal­ten mehr.

Langscheid/Enkhausen gewinnt Der­by

Den Abschluss und gleich­zei­tig der Höhe­punkt der Krom­ba­cher-Kreis­po­kal­end­spie­le war dann das Der­by der bei­den Bezirks­li­ga­mann­schaf­ten des TuS Sun­dern gegen den SuS Langscheid/Enkhausen. Zur Pau­se führ­te der SuS Langscheid/Enkhausen bereits mit 2:0 durch Tor von Domi­nik Meis­ter­jahn und Mat­thi­as Kau­ke zudem ver­schoss der TuS Sun­dern mit­te der ers­ten Hälf­te einen Elf­me­ter, der natür­lich der Anschluss­tref­fer gewe­sen wäre. Nach der Halb­zeit­pau­se fiel dann aller­dings der wich­ti­ge Anschluss­tref­fer durch Safak Üsten­ci. Die Freu­de hielt bis zur 68. Spiel­mi­nu­te, ehe wie­der­um Domi­nik Meis­ter­jahn das 3:1 erziel­te. Kurz dar­auf leg­te dann erneut Mat­thi­as Kau­ke nach und mach­te den Sack mit dem 4:1 end­gül­tig zu.

„Der SSV Allen­dorf blickt auf ein gran­dio­ses Sport­fest zurück und möch­te sich bei allen bedan­ken, die dazu bei­getra­gen haben. Ohne jeden ein­zel­nen wäre dies nicht mög­lich gewe­sen. Das Sport­fest kann man wahr­lich unter dem Mot­to ‚Allen­dorf Hat Leben‘ stel­len,“ so der Ver­eins­spre­cher.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de