- Anzeige -

Sprache und Sport kombiniert im Feriencamp in Hachen

Der Kreis­Sport­Bund HSK hat die­ses Jahr wie­der ein Sprach- und Bewe­gungs­camp in Sun­dern-Hach­en ver­an­stal­tet. 24 Kin­der mit und ohne Flucht­hin­ter­grund konn­ten in dem Feri­en­camp „sport­lich Deutsch ler­nen“. (Foto: Kreis­Sport­Bund HSK)

Sun­dern. Die Spra­che ist der Schlüs­sel für eine gelin­gen­de Inte­gra­ti­on und wo könn­te man die Spra­che bes­ser ler­nen als beim Sport? Aus die­sem Grund fand in die­sem Jahr bereits zum 4. Mal das Sprach- und Bewe­gungs­camp des Kreis­Sport­Bund HSK in Koope­ra­ti­on mit dem Kreis­Sport­Bund im Mär­ki­schen Kreis und dem kom­mu­na­len Inte­gra­ti­ons­zen­trum statt.

24 Kinder konnten „sportlich Deutsch lernen“

Unter dem Mot­to „sport­lich Deutsch ler­nen“ ver­brach­ten 24 Kin­der im Alter von 8 bis 14 Jah­ren 5 Tage im Sport- und Erleb­nis­dorf in Sun­dern-Hach­en. „Die Beson­der­heit in die­sem Jahr war die gro­ße Viel­falt der Kin­der. Die Hälf­te der Teilnehmer*innen kam aus der Ukrai­ne und hat noch so gut wie kein Deutsch gespro­chen. Die ande­ren Kin­der wohn­ten schon etwas län­ger im Sauer­land und hat­ten kaum noch sprach­li­che Bar­rie­ren“, so Fran­zis­ka Gei­se, Fach­kraft für Inte­gra­ti­on durch Sport beim Kreis­Sport­Bund HSK.

Auch Kinder und Trainer mit Fluchthintergrund

Durch das tol­le Trai­ner­team, das unter ande­rem auch aus Geflüch­te­ten bestand, ist es gelun­gen allen Kin­dern gerecht zu wer­den und ihnen vie­le neue Sport­ar­ten näher zu brin­gen. „Vor allem Zhen­ja, Aik­ido Trai­ne­rin aus der Ukrai­ne, war eine enor­me Hil­fe für uns. Sie konn­te über­set­zen und zudem noch die Kampf­sport­art Aik­ido unter­rich­ten“ berich­tet Fran­zis­ka Gei­se. Durch die För­de­rung des Camps im Rah­men des Bun­des­pro­gramms Inte­gra­ti­on durch Sport mit Mit­teln des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums des Innern und für Hei­mat konn­te somit für Kin­der und Jugend­li­che eine schö­ne Feri­en­wo­che gestal­tet und die Teil­neh­mer­ge­büh­ren auf 30 € her­ab­ge­setzt werden.

Fortbildung „Sprache und Bewegung im Sport- und Freizeitbereich“

Die Kom­bi­na­ti­on von Spra­che und Bewe­gung hat vie­le Vor­tei­le, bei­spiels­wei­se das schnel­le­re und infor­mel­le Ler­nen. Für Inter­es­sier­te am The­ma „Spra­che und Bewe­gung“, bei­spiels­wei­se zur Inte­gra­ti­on mög­li­cher Inhal­te in das Trai­ning im Sport­ver­ein oder in den Kita- oder Schul­all­tag, bie­tet der Kreis­Sport­Bund HSK eine Fort­bil­dung am 20.08.2022 in Ols­berg an. Die­se wird mit 8 Lern­ein­hei­ten zur Ver­län­ge­rung der Übungsleiter‑C Lizenz aner­kannt. Es sind noch Plät­ze ver­füg­bar. Anmel­dun­gen dazu unter: www.hochsauerlandsport.de

 

 

 

 

 

(Quel­le: Kreis­Sport­Bund HSK)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de