- Anzeige -

- Anzeige -

- Anzeige -

„Speed Dating“ für Senioren gut angelaufen

Die Stadt Arnsberg setzt sich selbst Fristen zur schnellen und zuverlässigen Erledigung bürgernaher Aufgaben. (Foto: Tim Reckmann  / pixelio.de)
Die Uhr läuft: Sie­ben Minu­ten müs­sen genü­gen für das schnel­le Ken­nen­ler­nen beim Speed-Dating. (Foto: Tim Reck­mann / pixelio.de)

Arns­berg. Speed Dating bedeu­tet „schnel­les Ken­nen­ler­nen“. Was in etli­chen Groß­städ­ten der Repu­blik bereits gang und gebe ist, hat am 8. Mai im Bür­ger­zen­trum Bahn­hof Arns­berg – ver­mut­lich zum ers­ten Mal im Sau­er­land – statt­ge­fun­den. Die Seni­or­trai­ne­rin Chris­ti­na Albers hat das bür­ger­schaft­lich getra­ge­ne Pro­jekt als Pro­jekt­lei­te­rin und Ideen­ge­be­rin ins Leben geru­fen. Bei des­sen Umset­zung wird sie unter­stützt von der Geschäfts­stel­le Enga­ge­ment­för­de­rung der Stadt Arnsberg.

Sieben Minuten gegenseitiges Befragen

Die Tref­fen sehen fol­gen­der­ma­ßen aus: Fünf Frau­en und fünf Män­ner sit­zen sich jeweils an einem Tisch gegen­über und haben sie­ben Minu­ten Zeit, sich gegen­sei­tig zu befra­gen. Nach Ablauf die­ser Zeit wech­seln die Frau­en die Tische und die nächs­ten Paa­re kön­nen sich gegen­sei­tig befra­gen. Die­ses Spiel geht so lan­ge wei­ter, bis jeder jeden zu sei­nen Hob­bys, Inter­es­sen und Vor­stel­lun­gen befragt hat. In einem vor­her aus­ge­hän­dig­ten Kon­takt­bo­gen kann jeder dann den Vor­na­men des­je­ni­gen ankreu­zen, den er/sie ger­ne wie­der­se­hen wür­de. Nach Been­di­gung der Ken­nen­lern-Run­de besteht die Mög­lich­keit, sich noch zusam­men­zu­set­zen und aus­zu­tau­schen, wovon beim ers­ten Ter­min etli­che Teil­neh­mer ger­ne noch Gebrauch gemacht haben.

Altersgrenze auf 55 herabgesetzt

Da der Abend sehr ent­spannt und har­mo­nisch ver­lief – und sogar eine Über­ein­stim­mung, also ein gegen­sei­ti­ges Ken­nen­ler­nen, von drei Paa­ren erzielt wer­den konn­te –  wird das Speed-Dating wei­ter­hin ange­bo­ten. Die Alters­gren­ze wird nun auf 55 Jah­re her­un­ter­ge­setzt. Der nächs­te Ter­min fin­det am Frei­tag, 17. Juli, um 19 Uhr wie­der im Bür­ger­zen­trum Bahn­hof in Arns­berg statt. Teil­neh­men kann nur, wer sich vor­her ange­mel­det hat. Inter­es­sier­te mel­den sich bit­te bei der Geschäfts­stel­le für Enga­ge­ment­för­de­rung der Stadt Arns­berg unter Tel. 02931 9638104 oder per e‑mail an p.vorwerk-rosendahl@arnsberg.de.

Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de

Schon gelesen?