- Anzeige -

- Anzeige -

- Anzeige -

SGV Neheim verzichtet auf Beitragserhöhung

Arnsberg/Neheim. Mit 41 Per­so­nen war die sat­zungs­ge­mä­ße Mit­glie­der­ver­samm­lung des SGV Neheim dies­mal sehr gut besucht. In ihren Jah­res­be­rich­ten mach­ten die Vor­stands­mit­glie­der durch­weg posi­ti­ve Bilan­zen auf: mehr Wan­de­run­gen und Rad­tou­ren, mehr Teil­neh­men­de und nicht zuletzt auch mehr Mitglieder.

Von einem gut und zufrie­den­stel­lend gelau­fe­nen Jahr sprach Vor­sit­zen­der Hel­mutheinz Wel­ke. Schatz­meis­ter Peter Becker hat­te in sei­ner Jah­res­rech­nungs­le­gung einen soli­den Über­schuss fest­ge­stellt. Wegen der guten finan­zi­el­len Situa­ti­on des Ver­eins kön­ne des­halb auf eine Erhö­hung der Mit­glieds­bei­trä­ge, wie sie zur­zeit fast über­all zu beob­ach­ten sei, ver­zich­tet wer­den. Auch die Zahl der Mit­glie­der sei deut­lich gestie­gen. Nach mehr als einem Dut­zend Neu­auf­nah­men liegt sie jetzt bei 276 Personen.

Meinolf Wilmes zum Kassenprüfer gewählt

Die Kas­sen­prü­fer Anne Kuh­nert und Man­fred Wagen­führ beschei­nig­ten Peter Becker eine ein­wand­freie Buch- und Kas­sen­füh­rung und schlu­gen der Ver­samm­lung die Ent­las­tung des Schatz­meis­ters und des gesam­ten Vor­stands für das Geschäfts­jahr 2023 vor, was auch ein­stim­mig erfolg­te. Für die tur­nus­ge­mäß aus­schei­den­de Anne Kuh­nert wur­de Mein­olf Wil­mes zum Kas­sen­prü­fer gewählt. Wei­te­re Wah­len fan­den nicht statt.

Neuer Hiking-Club attraktiv für Familien

Durch das neue Ange­bot des Hiking-Clubs, der sich drei- bis vier­mal im Jahr zum Wan­dern und gesel­li­gen Bei­sam­men­sein in der Hüt­te trifft, sind nun auch wie­der jün­ge­re Fami­li­en mit Kin­dern erreicht und in den Ver­ein auf­ge­nom­men wor­den. Außer­dem sorgt das seit eini­gen Jah­ren sehr erfolg­rei­che Kon­zept der soge­nann­ten „kug”-Wanderungen, Nach­mit­tags­tou­ren nach dem Mot­to „kurz und gut”, kon­ti­nu­ier­lich für Mitgliederzugänge.

Jubilare und Ehrungen

Mehr als 600 Wan­de­rin­nen und Wan­de­rer hät­ten sich letz­tes Jahr an den 27 halb‑, 16 ganz- und zwei mehr­tä­gi­gen Wan­de­run­gen mit einer Stre­cken­län­ge von ins­ge­samt 370 Kilo­me­tern betei­ligt, berich­te­te Wan­der­war­tin Gise­la Rose. Als Fahr­rad­wan­der­wart lis­te­te Wolf­gang Kyli­an 6 Tages­tou­ren und 9 Mitt­woch­abend­ra­deln mit einer Gesamt­stre­cken­län­ge von 509 Kilo­me­tern auf. Dar­an waren 141 Rad­le­rin­nen und Rad­ler betei­ligt. Als bes­ter Rad­ler des Jah­res 2023 mit 427 gefah­re­nen Kilo­me­tern wur­de post­hum der erst kürz­lich ver­stor­be­ne Hel­mut Ger­lach geehrt. Für ihn nahm sei­ne Ehe­frau Chris­ta sicht­lich gerührt den Pokal ent­ge­gen. Wan­de­rin des Jah­res wur­de Bar­ba­ra Heimann mit 311 Kilo­me­tern. Das Deut­sche Wan­der­ab­zei­chen in Gold erhiel­ten Gise­la Rose (zum 8. Mal) und Bar­ba­ra Heimann (zum 6. Mal) sowie Bar­ba­ra Fede­le in Bron­ze (zum 1. Mal).

Auch eini­ge Jubi­la­re und Jubi­la­rin­nen waren wie­der zu ehren. Von den 11 Mit­glie­dern mit „run­den” Zuge­hö­rig­keits­ju­bi­lä­en waren lei­der nur zwei anwe­send: Carl-Ernst Catt­win­kel nahm für 40-jäh­ri­ge und Chris­ta Ger­lach für 10-jäh­ri­ge Mit­glied­schaft Urkun­de und Ansteck­na­del entgegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: SGV Neheim)

Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de