- Anzeige -

SGV-Abteilung Arnsberg 1. Preisträger des Umweltpreises

Über­ga­be des Arns­ber­ger Umwelt­prei­ses 2018 an die SGV-Abtei­lung Arns­berg im Bür­ger­bahn­hof. (Foto: Stadt Arnsberg)

Arns­berg. In einer Fei­er­stun­de im Arns­ber­ger Bür­ger­zen­trum konn­te die SGV-Abtei­lung Arns­berg den dies­jäh­ri­gen Arns­ber­ger Kli­ma­schutz­preis in Höhe von 2500 Euro ent­ge­gen­neh­men. Drei Pro­jek­te aus der Regi­on wur­den vom stell­ver­tre­ten­den Bür­ger­meis­ter Ewald Hil­le und Johan­nes Kobe­lo­er vom Ener­gie­kon­zern Inno­gy prä­miert. Ins­ge­samt hat­ten sich neun Pro­jek­te für den Preis beworben.

Gießgruppe brachte Streuobstwiese über Dürresommer

Da der SGV-Abtei­lung Arns­berg Kli­ma und Umwelt­schutz am Her­zen liegt, wur­den im ver­gan­ge­nen Jahr zur Auf­zucht alter Obst­baum­sor­ten zehn Bäu­me für eine Streu­obst­wie­se an den Ruhrau­en gepflanzt. Dirk Bro­der­sen, Natur­schutz­wart der SGV-Abtei­lung Arns­berg, sag­te, Streu­obst­wie­sen sei­en vor 20 bis 30 Jah­ren nor­mal gewe­sen, aber mitt­ler­wei­le hät­ten sie Sel­ten­heits­wert. Die Jury konn­te vor allen Din­gen vom Kon­zept über­zeugt wer­den, da sich 25 Ehren­amt­li­che enga­giert hat­ten. Beson­ders erwäh­nens­wert ist, dass sich im dies­jäh­ri­gen Dür­re­som­mer eine Gieß­grup­pe gebil­det hat­te, die die Bäu­me vor­bild­lich bis zu drei­mal die Woche mit Was­ser ver­sorg­te, da jun­ge Bäu­me emp­find­lich auf Tro­cken­heit regie­ren und dann ein Abster­ben nicht aus­ge­schlos­sen wer­den kann. Schil­der, ver­se­hen mit einem QR-Code, um wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu den jewei­li­gen Obst­sor­ten abru­fen zu kön­nen, wur­den eben­falls ange­bracht. „Die nach­hal­ti­ge Pfle­ge der Bäu­me und die Paten­schaft“, so der 1.Vorsitzende Gerd Rie­del, „wird wei­ter­hin Auf­ga­be der SGV-Abtei­lung Arns­berg sein.“

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de