- Anzeige -

Senaka informiert über Schwerbehinderung

Arns­berg. „Die Schwer­be­hin­de­rung“ heißt der Vor­trag von Dr. Eugen Engels, der von der VHS Arns­berg-Sun­dern in Koope­ra­ti­on mit der sen­a­ka am Mitt­woch, 12. Febru­ar um 17.30 Uhr in Arns­berg, Peter Prinz Bil­dungs­haus ange­bo­ten wird. Im Schwer­be­hin­der­ten­recht geht es um die Fest­stel­lung des Grads der Behin­de­rung, der für dau­er­haft bestehen­de (län­ger als sechs Mona­te) nicht alters­ty­pi­sche Funk­ti­ons- und Belas­tungs­ein­schrän­kun­gen bei nach­ge­wie­se­nen Gesund­heits­stö­run­gen in Betracht kommt. Vor­tei­le des Grads einer Behin­de­rung kön­nen z. B. Steu­er­erleich­te­run­gen sein, ver­bes­ser­ter Kün­di­gungs­schutz, ver­bil­lig­te oder kos­ten­freie Benut­zung öffent­li­cher Ver­kehrs­mit­tel, Befrei­ung von Rund­funk­ge­büh­ren. Anhand von Fall- und Krank­heits­bei­spie­len erläu­tert der Refe­rent, der selbst als Gut­ach­ter im Schwer­be­hin­der­ten­recht tätig ist, Details des Schwerbehindertenrechts.
Anmel­dung unter Tel.  02931 13464  oder www.vhs-arnsberg-sundern.de
 

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de