von

Sati­risch-poli­ti­sches Kaba­rett in der Schmie­de

HG Butz­ko (Foto: ©Micha­el Peter­sohn)

Arns­berg. Der Herbst kommt und auch das Kul­tur­pro­gramm in Schmie­de und Thea­ter geht wie­der los. Schon am Sams­tag, 16. Sep­tem­ber stellt HG Butz­ko sein aktu­el­les Pro­gramm „Mensch­li­che Intel­li­genz, oder: Wie blöd kann man sein?“ in der Kul­tur­Schmie­de vor.

Mensch­li­che Intel­li­genz, oder: „Wie blöd kann man sein?“

Ein Blik in das Pro­gramm: Als Cap­tain Kirk und Mr. Spock mal einen ent­fern­ten Him­mels­kör­per besuch­ten, kamen sie anschlie­ßend zu dem Fazit: „Es gibt kei­ne mensch­li­che Intel­li­genz auf die­sem Pla­ne­ten.“ Das funk­ten sie zur Erde. Einen Pla­ne­ten, auf dem vor tau­sen­den von Jah­ren ein paar Leu­te Stim­men hör­ten, über die anschlie­ßend Bücher geschrie­ben wur­den, wor­in zu lesen war, dass man so leben muss, wie in die­sen Büchern geschrie­ben steht, oder man kommt in die Höl­le. Das Erstaun­li­che ist nicht, dass die­se Bücher Welt­best­sel­ler wur­den. Das Erstaun­li­che ist, dass bis heu­te Mil­li­ar­den von Men­schen ihr Leben nach die­sen Büchern aus­ge­rich­tet haben. Die einen wol­len dabei einen säku­la­ren, die ande­ren einen Got­tes­staat, die einen mit fried­li­chen Mit­teln, die ande­ren mit AstroTV. Aber ob Dschi­ha­dis­ten im Nahen Osten, oder Evan­ge­li­ka­le im Wil­den Wes­ten, selbst CDU/CSU beru­fen sich in ihrem Namen auf einen Reli­gi­ons­stif­ter. Und auch wenn sie sich in der Wahl ihrer Metho­den unter­schei­den, so haben sie alle etwas gemein­sam: Sie ver­mi­schen in mit­un­ter über­grif­fi­ger und unzu­mut­ba­rer Wei­se Reli­gi­on und Poli­tik. Höchs­te Zeit also für einen gläu­bi­gen Athe­is­ten.

TV-Dau­er­gast und Klein­kunst­preis-Trä­ger

Und wer wäre da nicht bes­ser geeig­net als HG. Butz­ko, Dau­er­gast in allen Kaba­rettsen­dun­gen des deut­schen Fern­se­hens und Trä­ger des deut­schen Klein­kunst­prei­ses. Stets tages­ak­tu­ell kommt sein sati­risch-poli­ti­sches Kaba­rett ohne Gebets­müh­len und Moral­pre­digt aus. Er jon­gliert nicht mit Keu­len, son­dern mit Gedan­ken, und wenn er singt, dann ist es das Hohe­lied der Mensch­lich­keit in unmensch­li­chen Zei­ten. Butz­kos Argu­men­te sind nicht immer bequem, aber dafür logisch statt ideo­lo­gisch. Und man­chen spricht er dabei ins Gewis­sen, vie­len aus der See­le, doch vor allem immer Klar­text. Im Namen des Geis­tes, des Her­zens, und der hei­li­gen Lust am Leben.

Ein­tritts­kar­ten für den Spiel­zeit­auf­takt mit HG. Butz­ko sind im Vor­ver­kauf in den Arns­ber­ger Stadt­bü­ros und unter 02932 201‑1143 erhält­lich. Rest­kar­ten gibt es ab 19 Uhr an der Abend­kas­se. Beginn ist um 20 Uhr.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?