- Anzeige -

Ruderclub Sorpesee – Mitgliederversammlung mit Wechsel in der Vereinsspitze

Der gewähl­te RCS-Vor­stand mit der neu­en Ehren­vor­sit­zen­den, v.l.n.r. Sebas­ti­an Papenk­ort (2. Vor­sit­zen­der), Gui­do Kuhl­mann (Abtei­lungs­lei­ter Tri­ath­lon), Tobi­as Kleff­ner (AL Vol­ley­ball), Udo Nöhm­ke (AL Rudern), Olaf Mül­ler (Schrift­füh­rer), Ute Schlecht, Lothar Schul­te (Schatz­meis­ter), Ste­fan Feld­mann (1. Vor­sit­zen­der) (Foto: Ruder­club Sopresee)

Sundern/Langscheid. Am 3. Sep­tem­ber hat der Ruder­club Sor­pe­see die Mit­glie­der­ver­samm­lung im Boots­haus durch­füh­ren kön­nen, die im Früh­jahr pan­de­mie­be­dingt erneut aus­fal­len muss­te. Neben dem Tätig­keits­be­richt des Vor­stands, den Sport­be­rich­ten der drei Abtei­lungs­lei­ter und der Über­sicht über die finan­zi­el­le Situa­ti­on des Schatz­meis­ters wur­den auch her­aus­ra­gen­de Leis­tun­gen der RCS-Sport­ler geehrt. Zurück­bli­cken muss­ten die Mit­glie­der lei­der auch auf den Tod zwei­er lang­jäh­ri­ger Mit­glie­der. Bei den Vor­stands­wah­len gab Ute Schlecht ihr Amt als ers­te Vor­sit­zen­de nach ein­stim­mi­ger Neu­wahl an ihren bis­he­ri­gen Stell­ver­tre­ter Ste­fan Feld­mann wei­ter. Der bis­he­ri­ge RfÖ Sebas­ti­an Papenk­ort über­nimmt das Amt des zwei­ten Vorsitzenden.

Mitgliederversammlung konnte unter Corona-Bedingungen abgehalten werden

Ute Schlecht konn­te in der Boots­hal­le des RCS erneut unter „Coro­na-Bedin­gun­gen“ zur Mit­glie­der­ver­samm­lung ein­la­den und Teil­neh­mer aller Abtei­lun­gen begrü­ßen. Sie stell­te die Vor­stands­tä­tig­kei­ten und die beson­de­ren Her­aus­for­de­run­gen im Coro­na­Jahr 2020/2021 vor. Hier konn­ten die Abtei­lungs­lei­ter auch die sport­li­che Sei­te ver­tie­fen. Die drei Abtei­lun­gen bemüh­ten sich auf unter­schied­li­che Wei­se um Alter­na­ti­ven zu gemein­sa­men Trai­nings­ter­mi­nen und konn­ten – wenn auch deut­lich redu­ziert – an Wett­kämp­fen teilnehmen.

Solide Kassenlage trotz Pandemie

Schatz­meis­ter Lothar Schul­te stell­te erneut eine soli­de Kas­sen­la­ge dar. Durch die vie­len ehren­amt­li­chen Hel­fer im Ver­ein und nied­ri­ge Fix­kos­ten konn­te die Coro­na-Pan­de­mie finan­zi­ell gut bewäl­tigt wer­den. Ein Dank geht ins­be­son­de­re an die Spon­so­ren der Vol­ley­ball­ab­tei­lung, die einen Groß­teil der Sai­son­kos­ten für die zwei­te Bun­des­li­ga ohne Ein­schrän­kun­gen wei­ter getra­gen haben.

Wechsels an der Vereinsspitze nach 17 Jahren – Stefan Feldmann Nachfolger von Ute Schlecht

Bei den Wah­len erklär­te Ute Schlecht, dass sie nach 17 Jah­ren an der Spit­ze des RCS nun nicht mehr zur Wahl steht. Den Vor­schlag des Ver­eins­vor­stands, Ste­fan Feld­mann zu ihrem Nach­fol­ger zu wäh­len, bestä­tig­te die Ver­samm­lung ein­stim­mig. Ste­fan Feld­mann gab der Ver­samm­lung einen Über­blick über die her­aus­ra­gen­den ehren­amt­li­chen Leis­tun­gen von Ute, die 1980 in den Ver­ein ein­trat und seit 1985 Teil des Vor­stands ist. In den 17 Jah­ren als 1. Vor­sit­zen­de ent­wi­ckel­te sich der RCS ein­drucks­voll. Die Mit­glie­der­zah­len wur­den von gut 300 auf über 500 gestei­gert. Die Tri­ath­lon­ab­tei­lung wur­de gegrün­det und alle Abtei­lun­gen wur­den auf eige­ne Bei­ne gestellt. Am Boots­haus wur­den Gesell­schafts­räu­me, Sani­tär­an­la­gen, Dach, Anbau­ten und zahl­rei­che wei­te­re Bau­stel­len, größ­ten­teils in Eigen­leis­tung umge­setzt. Aktu­ell wird der gesam­te Fit­ness­be­reich reno­viert. Die Ruder­ab­tei­lung konn­te in der Zeit 24 Boo­te und einen moder­nen, elek­trisch ange­trie­be­nen Trai­ner-Kata­ma­ran anschaf­fen. Die Vol­ley­ball­ab­tei­lung konn­te in der Zeit auf Utes beson­de­re Unter­stüt­zung set­zen und zahl­rei­che Auf­stie­ge bis in die 2. Bun­des­li­ga fei­ern. Neben ihren guten Kon­tak­ten in die Sport­sze­ne der Stadt Sun­dern und des Hoch­sauer­land­krei­ses war sie auch für die Mit­glie­der im Ver­ein jeder­zeit ansprech­bar und ver­mit­tel­te zwi­schen gegen­tei­li­gen Posi­tio­nen souverän.

Ste­fan Feld­mann folgt auf Ute Schlecht als fünf­ter Vor­sit­zen­der in der RCS-Geschich­te. (Foto: Ruder­club Sorpesee)

Ute Schlecht wird einstimmig zur Ehrenvorsitzenden gewählt

Die Mit­glie­der wür­dig­ten die ein­drucks­vol­le Arbeit von Ute mit der ein­stim­mi­gen Wahl zur RCS-Ehren­vor­sit­zen­den. Ute Schlecht bedank­te sich bei der Ver­samm­lung für die Ehrung und erin­ner­te, dass die Auf­ga­ben im Ver­ein mit den Jah­ren viel­fäl­ti­ger und her­aus­for­dern­der wer­den und nur bewäl­tigt wer­den kön­nen, wenn sie von vie­len Schul­tern getra­gen wer­den. Ein beson­de­res Bei­spiel für ehren­amt­li­chen Ein­satz hat­te sie selbst in 36 Jah­ren Vor­stands­tä­tig­keit gege­ben und kann jetzt auf einen gut struk­tu­rier­ten, moder­nen Ver­ein mit gesun­der Alters- und Geschlech­ter­struk­tur schauen.

Ehrungen für langjährige Vereinszugehörigkeit und sportliche Erfolge

Auf den Pos­ten des zwei­ten Vor­sit­zen­den rückt nach ein­stim­mi­ger Wahl Sebas­ti­an Papenk­ort, der eben­falls seit 2004 im RCS-Vor­stand tätig ist. Alle wei­te­ren Vor­stands­mit­glie­der wur­den von der Ver­samm­lung ohne Ent­hal­tun­gen oder Gegen­stim­men in ihren Ämtern bestä­tigt. Als letz­te Amts­hand­lung konn­te Ute Schlecht Harald Loer­wald nach 50 Jah­ren Ver­eins­zu­ge­hö­rig­keit mit der gol­de­nen Ehren­na­del des Deut­schen Ruder­ver­bands aus­zeich­nen. Für ihre sport­li­chen Erfol­ge aus den Jah­ren 2019/2020 wur­den die Anwe­sen­den Tho­mas Kem­per, Magnus Gre­gor­eck, Gre­ta Loer­wald und Lara Rosens­ten­gel (Rudern) sowie Tom Bart­hel (Vol­ley­ball) geehrt. So schloss Ute Schlecht ihre letz­te Mit­glie­der­ver­samm­lung als RCS-Vor­sit­zen­de mit einem posi­ti­ven Blick in die RCS-Zukunft, auf dass sich wei­ter­hin vie­le Mit­glie­der ehren­amt­lich enga­gie­ren und so das akti­ve Ver­eins­le­ben für alle Genera­tio­nen wei­ter gestalten.

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Ruder­club Sorpesee)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de