- Anzeige -

Rotes Kreuz dankt seinen Helfern im Blutspendedienst

DRK-Ortsvereinsvorsitzendes Gerd Stüttgen überreicht der Blutspendebeauftragten Rita Ruhland einen Blumenstrauß als Zeichen des Dankes für ihre Arbeit. (Foto: Uwe Landgraf)
Der Neheim-Hüs­te­ner DRK-Orts­ver­eins­vor­sit­zen­de Gerd Stütt­gen über­reicht der Blut­spen­de­be­auf­trag­ten Rita Ruh­land einen Blu­men­strauß als Zei­chen des Dan­kes für ihre Arbeit. (Foto: Uwe Landgraf)

Neheim-Hüs­ten. Fast 14oo Stun­den waren sie im abge­lau­fe­nen Jahr im Ein­satz: Die 35 ehren­amt­li­chen Hel­fer und Hel­fe­rin­nen des DRK-Orts­ver­ein­sim Blut­spen­de­dienst. Bei den 38 Spen­de­ter­mi­nen in Neheim-Hüs­ten und Umge­bung sorg­ten sie nicht nur für das leib­li­che Wohl der etwa 4000 frei­wil­li­gen Blut­spen­der: Sie hel­fen auch der bei der Orga­ni­sa­ti­on und sind freund­li­che Ansprech­part­ner. In den Räu­men der DRK-Gemein­schaft Neheim-Hüs­ten an der Arns­ber­ger Stra­ße tra­fen sie sich jetzt zu einem „Dan­ke­schön-Abend“ in vor­weih­nacht­li­cher Atmosphäre.
DRK-Orts­ver­eins­vor­sit­zen­der Gerd Stütt­gen dank­te den Akti­ven für ihr gro­ßes Enga­ge­ment. „Ihre Hil­fe bei einer der wich­tigs­ten Auf­ga­ben des Roten Kreu­zes ver­dient höchs­te Aner­ken­nung“. Die Blut­spen­de­be­auf­trag­te des Orts­ver­eins, Rita Ruh­land, lob­te ihre Mit­strei­te­rin­nen und Mit­strei­ter: „Ohne Euch wäre die Arbeit bei den Ter­mi­nen nicht zu stem­men“. Ruh­land nimmt ihre Auf­ga­be jetzt zwei Jah­re wahr. „Es macht mir Freu­de, immer wie­der neue hilfs­be­rei­te Men­schen ken­nen­zu­ler­nen, die bereit sind, Blut für Kran­ke und Unfall­op­fer zu spenden“.

Verstärkung im Helferteam willkommen

Sie wür­de sich über wei­te­re Ver­stär­kung im Hel­fer­team freu­en. Die Hel­fe­rin­nen und Hel­fer kom­men zumeist aus den Orts­tei­len, in denen gera­de gespen­det wird. Das erspart ihnen län­ge­re Wege. Eini­ge sind eben­falls ehren­amt­lich in der KfD aktiv. Neun Spen­den­be­zir­ke hat das DRK orga­ni­siert: Neheim (2x), Hüs­ten, Moos­fel­de, Müsche­de, Herdrin­gen, Hol­zen, Bruch­hau­sen und Voßwinkel.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de