von

Ret­tungs­hub­schrau­ber im Ein­satz

Schwe­rer Unfall bei Hövel. (Foto: Feu­er­wehr)

Hövel. Zu einem schwe­ren Ver­kehrs­un­fall kam es Mitt­woch gegen 11.15 Uhr an der Kreu­zung zwi­schen der Lan­des­stra­ße 544 und der Kreis­stra­ße 1 bei Hövel. Ein 50-jäh­ri­ger Mann aus Mücheln war mit sei­nem Lkw auf der Kreis­stra­ße 1 in Rich­tung Kirch­lin­de unter­wegs. Im Kreu­zungs­be­reich kol­li­dier­te er mit dem Wagen eines 77-jäh­ri­gen Mann aus Wer­dohl, wel­cher aus Hövel kom­mend in Rich­tung Müsche­de unter­wegs war. Durch den Zusam­men­stoß wur­de der 77-jäh­ri­ge Mann leicht ver­letzt. Die Bei­fah­re­rin des Man­nes, eine 74-jäh­ri­ge Frau aus Wer­dohl, wur­de schwer ver­letzt. Sie muss­te mit einem Ret­tungs­hub­schrau­ber in eine Spe­zi­al­kli­nik geflo­gen wer­den.

Pati­en­ten­scho­nen­de Ber­gung

Ret­tungs­hub­schrau­ber im Ein­satz. (Foto: Feu­er­wehr)

Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr muss­ten die Bei­fah­re­rin muss­te in Zusam­men­ar­beit mit dem Ret­tungs­dienst pati­en­ten­scho­nend aus dem Unfall­fahr­zeug befrei­ten. Hier­zu wur­de mit hydrau­li­schem Ret­tungs­ge­rät das Fahr­zeug auf der Bei­fah­rer­sei­te kom­plett geöff­net. Nach einer medi­zi­ni­schen Erst­ver­sor­gung vor Ort wur­de die 74-jäh­ri­ge Frau mit dem Ret­tungs­hub­schrau­ber Chris­toph 25 aus Sie­gen in eine Spe­zi­al­kli­nik geflo­gen. Der 77-jäh­ri­ge PKW-Füh­rer wur­den mit einem Ret­tungs­wa­gen leicht­ver­letzt ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert. Wäh­rend der Ret­tungs­maß­nah­men und Unfall­auf­nah­me waren bei­de Stra­ßen im Unfall­be­reich für zwei Stun­den gesperrt. Die Feu­er­wehr der Stadt Sun­dern war mit 20 Ein­satz­kräf­ten und vier Fahr­zeu­gen eine Stun­de vor Ort.

Die­se Dia­show benö­tigt Java­Script.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreiben Sie einen Kommentar

* Ihre Zustimmung ist zur Speicherung erforderlich.

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?