- Anzeige -

RC Sorpesee vergibt auswärts viele Chancen: Bittere Niederlage gegen Dingden

Sun­dern. Der RC Sor­pe­see muss auf Zähl­ba­res für die Tabel­le zu Beginn des neu­en Jah­res noch war­ten. Die Geg­ne­rin­nen aus Ding­den konn­ten im Spiel der zwei blau-wei­ßen Teams ihre gan­ze Erfah­rung aus­nut­zen. Dar­über infor­miert der RC Sorpesee.

Dabei star­te­te Satz 1 für die Sauer­län­de­rin­nen so schlecht nicht. Es war nahe­zu ein Duell auf Augen­hö­he. Zwar lag Ding­den bei bei­den tech­ni­schen Aus­zei­ten noch in Füh­rung. Doch der RCS schaff­te es, auf 17:17 aus­zu­glei­chen. Eine Auf­schlag­se­rie und zu viel ver­pass­te Chan­cen auf Sei­ten des Gast­ge­bers lie­ßen den Satz noch aus den Hän­den glei­ten. 17:25 hieß es, als der sou­ve­rän auf­tre­ten­den Schieds­rich­ter zum Sei­ten­wech­sel bat.

Satz gleitet aus den Händen

Die letz­ten Punk­te hat­ten dem RC Sor­pe­see mehr zuge­setzt, als es Team und Zuschau­er an den Bild­schir­men gehofft hat­ten. Der gleich zu Beginn ein­ge­heims­te 0:4‑Rückstand konn­te wäh­rend des gesam­ten Durch­gangs nicht auf­ge­holt wer­den. Viel­mehr setz­ten die Spie­le­rin­nen vom Nie­der­rhein sich imer wei­ter ab. 15:25 ist ein deut­li­ches Signal.

Doch der RCS wäre nicht der RCS, wür­de er nach so einem Ergeb­nis die Köp­fe in den Sand – oder Schnee – ste­cken. Mit neu­er Power ent­wi­ckel­te sich in Durch­gang 3 ein mun­te­res Spiel, bei dem mal die eine, mal die ande­re Mann­schaft die Nase vorn­hat­te. Es stand auf Mes­sers Schnei­de. Erst die Ver­län­ge­rung brach­te den 3:0‑Erfolg des Tabel­len­drit­ten. 26:24 hieß es.

„Wir sind enttäuscht!“

„Wir sind schon ent­täuscht. Gera­de in Satz drei haben wir gezeigt, dass wir durch­aus mit­hal­ten kön­nen. Lei­der ist es uns nicht gelun­gen, die Leis­tung des letz­ten Sat­zes das gan­ze Spiel über zu errei­chen“, gab Chef-Coach Juli­an Schal­low zu Pro­to­koll. Das soll in der nächs­ten Woche anders sein. Dann kom­men die Sku­ri­os Vol­leys aus Bor­ken zum Sorpesee.

Hintergrund:

Für den RCS aktiv: Bon­nie Bas­tert, Leo­nie Bau­meis­ter, Maya Blu­me, Anto­nia Bren­scheidt, Han­na Flei­scher, Michel­le Hen­kies, Ali­na Hustadt, Lau­ra Kem­per, Marie Met­ger, Lara Schu­mann, Kim Sprey­er, Vic­to­ria Vorn­weg, Vanes­sa Vorn­weg, Johan­na Voß, Phy­sio Anne Schmitz, Co-Trai­ner Linus Tepe und Coach Juli­an Schallow.

(Quel­le: RC Sor­pe­see, Trai­ner Juli­an Schallow)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de