- Anzeige -

- Anzeige -

- Anzeige -

Radverkehrskonzept für Arnsberg – Befragung von Schüler:innen zum Schulweg

Auf dem Weg zu einem Rad­ver­kehrs­kon­zept für die Stadt Arns­berg geht es wei­ter. Aktu­ell wur­de eine Umfra­ge gestar­tet, an der sich Schü­le­rin­nen und Schü­ler betei­lig­ten und Hin­wei­se zur Nut­zung von Schul­we­gen mit dem Rad geben kön­nen. (Foto: Stadt Arnsberg)

Arns­berg. Die Stadt Arns­berg möch­te die Schul­we­ge der wei­ter­füh­ren­den Schu­len siche­rer machen und lässt im Rah­men des Rad­ver­kehrs­kon­zepts soge­nann­te Fahr­rad-Schul­we­ge­plä­ne erar­bei­ten. Es soll erreicht wer­den, dass der Weg zur Schu­le bes­ser und siche­rer wird und dass noch mehr Schüler:innen mög­lichst unkom­pli­ziert mit dem Fahr­rad zur Schu­le kom­men können.

Im Rah­men der Erstel­lung der Fahr­rad-Schul­weg­plä­ne wur­den an den wei­ter­füh­ren­den Schu­len Arbeits­grup­pen gegrün­det und ein Fra­ge­bo­gen abge­stimmt, über den die Schüler:innen zu ihrem Mobi­li­täts­ver­hal­ten auf dem Weg zur Schu­le und über Stel­len oder Orte auf dem Schul­weg, die die Schüler:innen als pro­ble­ma­tisch emp­fin­den, befragt wer­den. Die Befra­gung fin­det online statt – den Link erhal­ten die Kin­der und Jugend­li­chen über ihre Schulen.

Die ers­ten Schu­len sind bereits mit dem Fra­ge­bo­gen gestar­tet. Nach den Som­mer­fe­ri­en wird der Fra­ge­bo­gen noch­mals für eini­ge Schu­len, die aus ter­min­li­chen Grün­den vor den Feri­en die Teil­nah­me nicht orga­ni­sie­ren konn­ten, erneut frei­ge­schal­tet. Die Eltern und Erzie­hungs­be­rech­tig­ten der Schüler:innen wer­den gebe­ten, ihren Kin­dern die Teil­nah­me an der anony­men und frei­wil­li­gen Umfra­ge zu erlau­ben und sie zum Aus­fül­len zu motivieren.

Inter­es­sier­te Eltern und Erzie­hungs­be­rech­tig­te kön­nen die Fra­ge­bo­gen­in­hal­te hier ein­se­hen: www.arnsberg.de/wohnen-leben/planen-bauen/verkehrsplanung/radverkehr/rv-konzept

Radverkehrskonzept – erste Beteiligung erfolgreich abgeschlossen

Die Stadt Arns­berg möch­te sich als lebens­wer­te, fuß­gän­ger- und fahr­rad­freund­li­che Kom­mu­ne wei­ter­ent­wi­ckeln. Um das Rad als All­tags­ver­kehrs­mit­tel attrak­ti­ver zu machen und es als sozi­al­ver­träg­li­ches und kli­ma­freund­li­ches Mobi­li­täts­mit­tel zu för­dern, erstellt die Stadt Arns­berg ein Rad­ver­kehrs­kon­zept bis Ende 2023. Dabei wir­ken die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger in der Stadt aktiv mit und kön­nen Ideen ein­brin­gen oder Män­gel mit­tei­len. In den ver­gan­ge­nen Mona­ten hat bereits eine Online-Umfra­ge und ein ers­tes Bür­ger­fo­rum statt­ge­fun­den. Die Ergeb­nis­se sind online zu fin­den unter www.arnsberg.de/wohnen-leben/planen-bauen/verkehrsplanung/radverkehr/rv-konzept.

Zwei wei­te­re Ter­mi­ne sind in Pla­nung: Im nächs­ten Bür­ger­fo­rum wer­den Vor­schlä­ge zur Erwei­te­rung und Ver­bes­se­rung des Bestan­des prä­sen­tiert und die Mei­nung der Bürger:innen dazu ein­ge­holt. Im Rah­men des drit­ten Bür­ger­fo­rums wer­den die fina­len Ergeb­nis­se des Rad­ver­kehrs­kon­zep­tes vor­ge­stellt. Die Ter­mi­ne wer­den recht­zei­tig öffent­lich bekanntgegeben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Stadt Arnsberg)

Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de