- Anzeige -

Polizei warnt vor Betrugsmasche

 Uwe Schlick  / pixelio.de
Uwe Schlick / pixelio.de

Hoch­sauer­land­kreis. Die Poli­zei warnt vor einer neu­en Betrugs­ma­sche.  In den zurück­lie­gen­den Wochen wur­de zwei­mal ver­sucht, betrü­ge­risch an Hilfs­gel­der kari­ta­ti­ver Orga­ni­sa­tio­nen zu gelangen.

Angeblich hatten Familien nichts mehr zu essen

Poli­zei­spre­cher Lud­ger Rath: „Grund­sätz­lich sind die­se Gel­der als Hil­fe für Per­so­nen oder Fami­li­en gedacht, die sich in ech­ten Not­la­gen befin­den. In den jetzt bekannt gewor­de­nen Fäl­len mel­de­ten sich im Dezem­ber und im Janu­ar Anru­fe­rin­nen bei einer im Hoch­sauer­land­kreis ansäs­si­gen kari­ta­ti­ven Ein­rich­tung und gaben vor, drin­gend finan­zi­el­le Hil­fe zu benö­ti­gen. Die bis­lang unbe­kann­ten Frau­en erzähl­ten unter ande­rem, dass kei­ne Lebens­mit­tel mehr für die Fami­lie vor­han­den sei­en und Hil­fe drin­gend nötig sei.  Als die ange­ru­fe­ne Frau dann aber Rück­fra­gen stell­te, ver­strick­te sich die Betrü­ge­rin am Tele­fon in Wider­sprü­che und mach­te Anga­ben, die nicht stim­men konn­ten. Dar­auf­hin kam es nicht zu einer finan­zi­el­len Hil­fe­leis­tung bezie­hungs­wei­se der Betrug ende­te im Versuch.“
Gleich­ge­la­ger­te Fäl­le ereig­ne­ten sich auch in den Krei­sen Olpe und Sie­gen-Witt­gen­stein.  Die Poli­zei bit­tet daher alle kari­ta­ti­ven Ein­rich­tun­gen um erhöh­te Auf­merk­sam­keit, damit die Betrü­ger ihr Ziel nicht errei­chen und die Geld­mit­tel tat­säch­lich Men­schen in ech­ten Not­la­gen zu Gute kom­men. „Mit ent­spre­chen­de Hin­wei­sen wen­den Sie sich bit­te an eine Poli­zei­dienst­stel­le im Hoch­sauer­land­kreis,“ so Lud­ger Rath.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de