von

Poli­zei setzt Kon­trol­len gegen Ein­bre­cher im neu­en Jahr fort

Die Poli­zei setzt 2018 ihre Groß­kon­trol­len fort. (Foto: Poli­zei)

Arns­berg. „Auch im neu­en Jahr geht die Poli­zei im Hoch­sauer­land­kreis kon­se­quent gegen Woh­nungs­ein­bre­cher vor“, so Poli­zei­spre­cher Hol­ger Gla­re­min. Mit Unter­stüt­zungs­kräf­ten der Dort­mun­der Hun­dert­schaft wur­den am Diens­tag in Neheim, Müsche­de, Voß­win­kel und Nie­der­ei­mer Kon­trol­len durch­ge­führt. Über 130 Fahr­zeu­ge wur­den durch die Poli­zei­kräf­te ange­hal­ten und kon­trol­liert. Hier­bei muss­ten sich etwa 170 Per­so­nen aus­wei­sen und über­prü­fen las­sen.

Drei Blut­pro­ben und ein Straf­ver­fah­ren

Auch wenn kei­ne Ein­bre­cher fest­ge­nom­men wer­den konn­ten, geben die Kon­trol­len der Poli­zei wich­ti­ge Hin­wei­se zur Bekämp­fung der Ein­bruchs­kri­mi­na­li­tät“, so Gla­re­min. 23 Ver­kehrs­ord­nungs­wid­rig­kei­ten wur­den fest­ge­stellt. Drei Män­ner führ­ten ihre Fahr­zeu­ge, obwohl sie unter dem Ein­fluss von Betäu­bungs­mit­teln stan­den. Ihnen wur­de eine Blut­pro­be ent­nom­men. Im Fahr­zeug eines 32-jäh­ri­gen Arns­ber­gers wur­de zudem noch Mari­hua­na gefun­den. Die Dro­gen wur­den sicher­ge­stellt. Gegen den Fah­rer sowie sei­nen Bei­fah­rer wur­de ein Straf­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet.

Auch in Zukunft wird die Poli­zei mit geziel­ten Aktio­nen den Kon­troll- und Fahn­dungs­druck auf die Täter wei­ter auf­bau­en“, so Gla­re­min. Zum Ein­bruch­schutz kön­ne aber auch Bevöl­ke­rung bei­tra­gen. Gla­re­mins Tipps:

  • Ach­ten Sie auf frem­de Per­so­nen und Fahr­zeu­ge in ihrer Stra­ße.
  • Ach­ten Sie auch auf Ihre Nach­bar­grund­stü­cke.
  • Bei ver­däch­ti­gen Beob­ach­tun­gen infor­mie­ren Sie unver­züg­lich den Poli­zei­ruf 110.
  • Hin­wei­se zum Ein­bruchs­schutz gibt es auch im Inter­net auf der Sei­te www.polizei-beratung.de

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schon gelesen?