- Anzeige -

Poe­sie­pfad Rum­beck zeigt „Licht und Hoff­nung – Hel­le Wer­ke in einer dunk­len Zeit“

Arns­berg. An einem Frei­tag wer­den nor­ma­ler­wei­se die neu­en Edi­tio­nen auf dem Arns­ber­ger Poe­sie­pfad in Rum­beck vor­ge­stellt. Aber es gibt Coro­na: Zum zwei­ten Mal in die­sem Jahr muss die Eröff­nung einer Edi­ti­on des Arns­ber­ger Poe­sie­pfa­des wegen des Schut­zes vor der Pan­de­mie abge­sagt wer­den, schreibt das Team vom Poe­sie­pfad in einer Infor­ma­ti­on für die Öffentlichkeit.

Eröff­nung fällt bereits zum zwei­ten Mal aus

Für den Win­ter hat das Poe­sie­pfad­team ermu­ti­gen­de Tex­te unter dem Mot­to „Licht und Hoff­nung“ her­aus­ge­sucht. Da sol­che Gedich­te aktu­el­ler und not­wen­di­ger denn je sind, hän­gen jetzt schon die Tex­te ent­lang des Poe­sie­pfa­des im Rum­be­cker Mühl­bach­tal aus. So kann man bei schö­nem Wet­ter dort Lyrik und Natur (allein) genie­ßen, rät das Team vom Poesiepfad.

Wer nicht auf den Poe­sie-Pfad fin­det, bekommt eine Aus­wahl an Gedich­ten mit kur­zen Erläu­te­run­gen auch auf der Home­page unter www.poesiepfad.de.

Gedich­te-Aus­wahl auch im Internet

Seit den ers­ten Kon­takt­be­schrän­kun­gen im März gibt es zusätz­lich zum ech­ten den „Vir­tu­el­len Poe­sie­pfad“ – hier wer­den an ange­mel­de­te Nut­zer regel­mä­ßig Gedich­te mit Erläu­te­run­gen ver­sandt. Eine Anmel­dung zum vir­tu­el­len Poe­sie­pfad ist unter  poesiepfad-virtuell@web.de möglich.

(Quel­le: Wolf­ram Blan­ke, Team Poe­sie­pfad Arnsberg)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de