- Anzeige -

Online-Handel schärfster Konkurrent der Innenstädte

Arns­bergs Bür­ger­meis­ter Hans Josef Vogel sieht den Online-Han­del als schärfs­ten Kon­kur­ren­ten der Innen­städ­te (Foto: Stadt Arnsberg)

Arns­berg. „Wir wer­den die Innen­städ­te neu erfin­den (müs­sen)“, äußer­te sich Arns­bergs Bür­ger­meis­ter Hans-Josef Vogel mit Blick auf die Zukunft des Ein­zel­han­dels in den Innen­städ­ten ges­tern Abend bei Twit­ter. Er kom­men­tier­te die neu­es­te A.T. Kear­ney-Unter­su­chung über das rasan­te Wachs­tum des Online-Han­dels. So wächst der Online-Han­del in Deutsch­land bis 2017 um jähr­lich 12 Pro­zent. Deutsch­land liegt damit welt­weit auf Platz sechs der wachs­tums­stärks­ten Online-Märk­te und ist wachs­tums­stärks­ter Markt in Westeuropa.

Die Hälf­te des deut­schen Online-Mark­tes ist in der Hand von Ama­zon und Otto, doch auch ande­re Online-Händ­ler bewe­gen den Markt vor­wärts, stellt die A.T. Kear­ney-Unter­su­chung fest. Seit sei­ner Eröff­nung habe so bei­spiels­wei­se das Ver­sand­un­ter­neh­men „Zalan­do“ sei­ne Umsät­ze jedes Jahr verdoppelt.

Die A.T. Kear­ney-Unter­su­chung online: www.atkearney.de/pressemitteilung/-/asset_publisher/5biKBZ5Jkl90/content/potenzial-fur-e-commerce-china-verteidigt-spitzenposition

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Eine Antwort

  1. Der online-Han­del hat seit Jah­ren ein ste­ti­ges und – im Ver­gleich zum sta­tio­nä­ren Ein­zel­han­del – über­durch­schnitt­li­ches Wachs­tum. Das Wachs­tum im onl­ne-Han­del ist soweit also kei­ne neue Erkenntnis.
    Es gibt aber auch in Arns­berg etli­che „alt­ein­ge­ses­se­ne“ Ein­zel­händ­ler, die sowohl ihren sta­tio­nä­ren Ein­zel­han­del als auch online-Han­del betrei­ben. Online-Han­del als zwei­tes Stand­bein kann für den Ein­zel­han­del durch­aus ein inter­es­san­tes Zukunfts­kon­zept sein, ist aber nicht mal eben „neben­bei“ gemacht. Auch online-Han­del braucht Know-How und gewis­se Rah­men­be­din­gun­gen: ggf. grö­ße­re Lager­flä­chen, gute Anbin­dung an die Paket-Logis­tik und vor allem bes­se­re Breitbandanbindung.
    Unter die­sem Gesichts­punkt kann und soll­te die Stadt dann tätig wer­den. Z.B. über die WFA Schu­lun­gen anbie­ten, um das not­wen­di­ge Know-How zu ver­mit­teln, zügi­ger Aus­bau der ver­gleichs­wei­se mie­sera­blen Inter­net-Anbin­dun­gen im Stadt­ge­biet u.ä.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de