- Anzeige -

Offene Gärten: Neun Kommunen suchen Gärten für zehnte Aktion

Der Air­leb­nis­weg in Ame­cke war bei der Akti­on „Offe­ne Gär­ten“ dabei. (Foto: Stadt Sundern)

Sun­dern. Die „Offe­nen Gär­ten im Ruhr­bo­gen“ haben sich in Arns­berg, Bal­ve, Frön­den­berg, Hemer, Iser­lohn, Men­den, Neu­en­ra­de, Sun­dern und Wicke­de nicht nur eta­bliert – sie sind aus den jähr­li­chen Ver­an­stal­tungs­ka­len­dern über­haupt nicht mehr weg­zu­den­ken. In der Sai­son 2017 haben an ins­ge­samt fünf Sonn­ta­gen sowie einem Lich­ter­Gär­ten-Sams­tag hun­der­te von Men­schen die über 55 Gär­ten in der Regi­on besucht, anre­gen­de Gesprä­che geführt und nütz­li­che Tipps aus­ge­tauscht. Sowohl Besu­cher wie Gar­ten­be­sit­zer hat­ten hier­an gro­ße Freude.

Jubiläumsveranstaltung geplant

Somit hat der Arbeits­kreis „Offe­ne Gär­ten“, bestehend aus Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­tern der jewei­li­gen Kom­mu­nen, ver­ein­bart, auch im kom­men­den Jahr die Akti­on durch­zu­füh­ren. An fünf Sams­ta­gen, jeweils zwi­schen 11 und 18 Uhr, kön­nen pri­va­te Gär­ten ihre Pfor­ten für jeder­mann öffnen:

  • 13. Mai 2018
  • 10. Juni 2018
  • 8. Juli 2018
  • 12. August 2018
  • 9. Sep­tem­ber 2018.

Und mit den Lich­ter­GÄR­TEN am Sams­tag, 8. Sep­tem­ber 2018 von 18 bis 22 Uhr besteht die Mög­lich­keit, stim­mungs­voll arran­gier­te Beleuch­tung in aus­ge­wähl­ten Gär­ten zu erle­ben. Aus Anlass des zehn­jäh­ri­gen Bestehens der Akti­on plant der Arbeits­kreis dar­über hin­aus eine Jubi­lä­ums­ver­an­stal­tung im Herbst 2018. Hier­zu sol­len dann alle teil­neh­men­den Gar­ten­be­sit­zer ein­ge­la­den werden.

Anmeldungen ab sofort möglich

Alle inter­es­sier­ten Gar­ten­be­sit­ze­rin­nen und Gar­ten­be­sit­zer sind herz­lich ein­ge­la­den, sich hier­zu anzu­mel­den. Ein ent­spre­chen­des Anmel­de­for­mu­lar steht auf der pro­jek­tei­ge­nen Inter­net­sei­te www.gaerten-im-ruhrbogen.de als digi­ta­le Anmel­dung oder als pdf-Datei zum Aus­dru­cken zur Ver­fü­gung. Alter­na­tiv kön­nen sich alle Inter­es­sier­ten natür­lich auch direkt an die jewei­li­gen Ansprechpartner/innen in den betei­lig­ten Kom­mu­nen wen­den. Bis zum 12. Dezem­ber wer­den die Anmel­dun­gen gesam­melt und anschlie­ßend in der bewähr­ten Gar­ten­bro­schü­re „Offe­ne Gär­ten im Ruhr­bo­gen“ zusam­men­ge­fasst und verteilt.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de