- Anzeige -

Oeventrop: Neues INO-Waldsofa ergänzt das Gesamtbild

Die Initia­ti­ve Oeven­trop hat ein neu­es Wald­so­fa an der rena­tu­rier­ten Ruhr in Wild­s­hau­sen auf­ge­stellt. Gestif­tet wur­de das Wald­so­fa von „LBS Immo­bi­li­en“. (Foto: INO)

Arnsberg/Oeventrop. Mit dem neu­en, gemüt­li­chen Wald­so­fa an der rena­tu­rier­ten Ruhr in Wild­s­hau­sen hat die Initia­ti­ve Oeven­trop, kurz INO, einen wei­te­ren Bei­trag zur Ver­schö­ne­rung des sehr idyl­lisch gele­ge­nen Stand­or­tes geleis­tet. Die Kos­ten hat die „LBS Immo­bi­li­en und Bau­fi­nan­zie­run­gen“ kom­plett über­nom­men. Das Unter­neh­men sieht sich mit der Regi­on eng ver­bun­den und hat mit dem Wald­so­fa ein beson­de­res und hei­mat­be­zo­ge­nes Geschenk gemacht.

„Die INO ist ein tol­ler Ver­ein, der sich regio­nal enga­giert und unter­stüt­zens­wer­te Pro­jek­te initi­iert“, sind Marc Schell und And­re Viel­ha­ber (bei­de von der LBS) über­zeugt. Erbaut wur­de die wel­len­för­mi­ge, dreh­ba­re Lie­ge von dem Oeven­tro­per Sebas­ti­an Fluck (www.Gartendeko-Sauerland.de). Auf­ge­stellt wur­de sie von INO.

Olaf Spin­del­dre­her als INO-Vor­stands­vor­sit­zen­der bedank­te sich herz­lich bei dem Erbau­er und der LBS für das schö­ne Geschenk. Alle vier nah­men Platz auf dem Wald­so­fa und genos­sen in der Son­ne den herr­li­chen Aus­blick auf die rena­tu­rier­te Ruhr sowie die male­ri­sche Oeven­tro­per Landschaft.

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: INO)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de