- Anzeige -

Noch Kar­ten für das Ran­dy New­man Projekt

Kommt auch mit seinem dritten Programm in die KulturSchmiede: das Randy Newman Projekt. (Foto: Veranstalter)
Kommt auch mit sei­nem drit­ten Pro­gramm in die Kul­tur­Schmie­de: das Ran­dy New­man Pro­jekt. (Foto: Veranstalter)

Arns­berg. Nach sie­ben Jah­ren, zwei Pro­gram­men und unzäh­li­gen Kon­zer­ten macht nun auch der drit­te Teil des kul­ti­gen Ran­dy-New­man-Pro­jekts wie­der Sta­ti­on in der Arns­ber­ger Kul­tur­Schmie­de. Für „Dixie Fly­er“ am  Sams­tag, 15. März,  gibt es noch Kar­ten an der Abendkasse.
Die Musik des US-ame­ri­ka­ni­schen Sän­gers, Song­wri­ters und Kom­po­nis­ten Ran­dy New­man wird  dar­ge­bo­ten von drei Aus­nahme­mu­si­kern, die gemein­sam das „Ran­dy New­man-Pro­jekt“ bil­den. Ihr neu­es Pro­gramm heißt, nach einem New­man-Song einer­seits und wie ein ame­ri­ka­ni­scher Eisen­bahn­zug ande­rer­seits, „Dixie Flyer“.

Nuss­bau­mer, Wes­ter und Mau­ren­bre­cher las­sen „Dixie Fly­er“ in Schmie­de einfahren

Denn vor eini­gen Jah­ren ergab es sich, dass sich drei ver­schie­den­ar­ti­ge Künst­ler aus drei unter­schied­li­chen Him­mels­rich­tun­gen eher zufäl­lig begeg­ne­ten und dabei ihre gemein­sa­me Wert­schät­zung für Ran­dy New­man ent­deck­ten:  Geor­ge Nuss­bau­mer, er gilt als die schwär­zes­te Stim­me Öster­reichs, Richard Wes­ter, Mul­ti­in­stru­men­ta­list und Kom­po­nist, sowie Man­fred Mau­ren­bre­cher, der Geschich­ten­er­zäh­ler am Kla­vier, bau­en aus New­mans Melo­dien, Rhyth­men und Cha­rak­ter­stu­di­en Aben­de vol­ler Span­nung, Dra­ma­tik, Schär­fe und Sehn­sucht, die auch in Arns­berg schon ihr Publi­kum begeis­tern konn­ten.  Gemein­sam und jeder für sich sind die drei Musi­ker unver­wech­sel­bar. Wie im Flug ver­geht die Zeit, wenn in ihrem Spiel aus Ran­dy New­mans klu­gen Bös­ar­tig­kei­ten Träu­me von einer ande­ren Welt wer­den und die­se Träu­me groo­vend-rasant in die Wirk­lich­keit rasen wie der „Dixie Fly­er“, ein legen­dä­rer Eisen­bahn­zug zwi­schen Kali­for­ni­en und New Orleans.
Tickets für einen Kon­zert­abend mit unwi­der­steh­li­cher „Zug-Wir­kung“ sind ab 19 Uhr an der Abend­kas­se der Kul­tur­Schmie­de erhält­lich. Beginn ist um 20 Uhr. Zustei­gen, bitte!

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de