- Anzeige -

Neu­es Gesicht für den Heim­vor­teil: Per­so­nal­wech­sel beim Pro­jekt HEIM­VOR­TEIL HSK

v.l.: Frank Lin­ne­ku­gel (Geschäfts­füh­rer der Wirt­schafts­för­de­rungs­ge­sell­schaft Hoch­sauer­land­kreis mbH), Karin Gott­fried (Pro­jekt­lei­tung Heim­vor­teil) mit der bis­he­ri­gen Pro­jekt­lei­te­rin San­dra Schmitt (Foto: Tauber/Pressestelle HSK)

Mesche­de. Nach fast drei Jah­ren gibt es eine Ver­än­de­rung im Pro­jekt: Die bis­he­ri­ge Pro­jekt­lei­tung San­dra Schmitt wid­met sich neu­en Auf­ga­ben und nutzt den Heim­vor­teil. Neu­es Gesicht im Pro­jekt ist ab sofort Karin Gott­fried. „Es war eine span­nen­de Zeit! Mit dem Pro­jekt HEIM­VOR­TEIL HSK konn­ten wir vie­le tol­le Ideen umset­zen, um Exil-Sauer­län­dern das Leben im Sauer­land wie­der schmack­haft zu machen“, so San­dra Schmitt. „Ich gehe mit einem wei­nen­den und einem lachen­den Auge. Die neue Her­aus­for­de­rung lockt, aber das Pro­jekt und die damit ver­bun­de­nen Men­schen wer­den mir feh­len.“ San­dra Schmitt hat in ihrer Zeit bei der Wirt­schafts­för­de­rung des Hoch­sauer­land­krei­ses vie­le Rück­keh­rer bei der Job­su­che und beim Ankom­men in der Regi­on unter­stützt.

Karin Gott­fried ist selbst Rück­keh­re­rin

Jeder, der jetzt den Weg ins Sauer­land sucht, kann sich ab sofort an Karin Gott­fried wen­den. „Ich selbst bin eine Rück­keh­re­rin und habe den Ser­vice des Pro­jek­tes HEIM­VOR­TEIL HSK 2016 erfolg­reich in Anspruch genom­men“, so die neue Pro­jekt­lei­tung. „Auf mich war­ten inter­es­san­te Auf­ga­ben und ich freue mich, ande­ren Exil-Sauer­län­dern bei der Rück­kehr in die Hei­mat zur Sei­te zu ste­hen. Denn der Rück­keh­rer-Ser­vice hat mir vor zwei Jah­ren sehr gehol­fen, beruf­lich im Sauer­land Fuß zu fas­sen.“ Nach­dem Frau Gott­fried Sta­ti­on in Müns­ter, Ham­burg und Han­no­ver gemacht hat, wur­de 2016 zusam­men mit ihrem Mann und den zwei Kin­dern die Ent­schei­dung getrof­fen, in die alte Hei­mat zurück­zu­keh­ren. „Anfäng­lich fiel der Schritt nicht leicht, aber jetzt wo wir wie­der hier sind, genie­ßen wir die ent­spann­te Mischung aus Fami­li­en­le­ben, Natur und Arbeit.“, resü­miert Karin Gott­fried.

Neue Impul­se für das Pro­jekt

Bei der sym­bo­li­schen Über­ga­be des Pro­jekts dankt Frank Lin­ne­ku­gel, Geschäfts­füh­rer der Wirt­schafts­för­de­rungs­ge­sell­schaft Hoch­sauer­land­kreis mbH, San­dra Schmitt für ihre enga­gier­te Arbeit. „Frau Schmitt hat das Pro­jekt vor­an gebracht und mit Leben gefüllt. Wir wün­schen San­dra Schmitt alles Gute für ihre Zukunft und begrü­ßen Frau Gott­fried herz­lich bei uns im Team. Für die Wirt­schafts­för­de­rung des Hoch­sauer­land­krei­ses ist es wich­tig, dass das Pro­jekt wei­ter­ge­führt wird und zeit­gleich neue Impul­se erhält.“, so Frank Lin­ne­ku­gel.

Die Vor­tei­le für Rück­kehr lie­gen auf der Hand. Über 150 Welt­markt­füh­rer, Indus­trie­re­gi­on Num­mer 3 in Deutsch­land bzw. Num­mer 1 in NRW, fami­li­en­freund­li­che Unter­neh­men, opti­ma­le Work-Life-Balan­ce, bezahl­ba­rer Wohn­raum – vie­le Grün­de spre­chen für Süd­west­fa­len bzw. das Sauer­land, um hier zu leben und zu arbei­ten. Den meis­ten Sauer­län­dern, die nicht mehr in der Regi­on leben, sind die­se Mög­lich­kei­ten oft nicht bewusst. Und wenn doch, ist es ein gro­ßer Schritt, von der Wahl­hei­mat wie­der zurück ins Sauer­land zu zie­hen.

Unter dem Hash­tag #mein­heim­vor­teil und #sauer­lan­den kön­nen Exil-Sauer­län­der und Rück­keh­rer schnell alle Infos über HEIM­VOR­TEIL HSK auf­ru­fen.

Das Pro­jekt

Das Pro­jekt „HEIM­VOR­TEIL HSK – Dein Kar­rie­renetz­werk“ ist ein Modell­pro­jekt der Süd­west­fa­len-Agen­tur und wird im Rah­men von „Land(auf)schwung“ durch das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ernäh­rung und Land­wirt­schaft bis Ende 2019 geför­dert. Die Finan­zie­rung und Umset­zung die­ses Pro­jek­tes liegt feder­füh­rend bei der Wirt­schafts­för­de­rungs­ge­sell­schaft Hoch­sauer­land­kreis mbH.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de