- Anzeige -

Neue Regelungen in Arnsberger Parkhäusern – Stunde 20 Cent teurer

Im Nehei­mer Tri­lux-Park­haus wird das Par­ken teu­rer.  Zudem gibt es wegen der häu­fi­gen Van­da­lis­mus­schä­den Ein­schrän­kun­gen bei den nächt­li­chen Zufahrts- und Zugangs­mög­lich­kei­ten. (Foto: oe)

Arns­berg. Zum 1. August tritt die neue Ent­gelt­ord­nung für die Park­häu­ser der Stadt­wer­ke Arns­berg und die Gebüh­ren­ord­nung des städ­ti­schen Park­hau­ses an der Goe­the­stra­ße in Kraft. Eine Stun­de Par­ken wird 25 Pro­zent teu­rer, aber es gibt auch eine kür­ze­re Zeit­tak­tung. „Mit der neu­en Zeit­tak­tung gehen wir einen ent­schei­den­den Schritt in Rich­tung Echt­zeit­par­ken und einer fle­xi­ble­ren und kun­den­freund­li­che­ren Preis­ge­stal­tung“, erklärt Horst Mei­er, der bei den Stadt­wer­ken Arns­berg für die Park­raum­be­wirt­schaf­tung zustän­dig ist.

Zeittakt 6 Minuten statt 30 Minuten

Von 0 bis 6 Uhr bezah­len Nut­zer je ange­fan­ge­ne Stun­de den Nacht­ta­rif in Höhe von 0,10 € je ange­fan­ge­ne Stun­de. Von 6 bis 24 Uhr wer­den 0,10 € je ange­fan­ge­ne sechs Minu­ten fäl­lig. Damit kos­tet eine Stun­de Park­zeit 1,00 € statt bis­her 0,80 €. Bis­her bezahl­ten Park­kun­den von 6 bis 24 Uhr 40 Cent pro ange­fan­ge­ne 30 Minu­ten. Das Par­ken an Sonn- und Fei­er­ta­gen bleibt wei­ter­hin kos­ten­los. Die Prei­se für einen Dau­er­park­aus­weis lie­gen zukünf­tig in der Alt­stadt­ga­ra­ge und im Tri­lux Park­haus bei 60 € pro Monat, bis­her 50 €. Im Park­haus Möhnepfor­te kos­tet der Dau­er­park­platz nun 45 €, vor­her 35 €.

Reaktion auf Vandalismus im Trilux-Parkhaus

Ab August ändert sich zudem die Zugangs- und Zufahrts­ord­nung im Tri­lux Park­haus am Nehei­mer Markt. Die­se Ände­rung sei auf­grund der zahl­rei­chen Van­da­lis­mus­vor­fäl­le unum­gäng­lich gewor­den. Die eigent­li­chen Park­haus­öff­nungs­zei­ten von 0 bis 24 Uhr blei­ben unver­än­dert. Das Roll­tor an der Ein-und Aus­fahrt schließt nun bereits um 20 Uhr anstatt bis­her um 0 Uhr. Ab 20 Uhr lässt sich das Ein­fahrts­tor durch das Zie­hen des Park­scheins am Ein­fahrts­ter­mi­nal öff­nen. Die Aus­fahrt ist mit gül­ti­gen Park­ti­ckets rund um die Uhr mög­lich. Zusätz­li­che Schil­der sol­len gera­de aus­wär­ti­ge Kun­den dar­auf hin­wei­sen, dass auch nach 20 Uhr die Zufahrt noch bis 24 Uhr mög­lich ist. „Bei gro­ßen Stadt­fes­ten in Neheim gel­ten Son­der­re­ge­lun­gen“, erklärt Horst Mei­er. „Und dann blei­ben die Tore natür­lich län­ger oben.“

Tür lässt sich nur noch mit Parkticket öffnen

Die fuß­läu­fi­gen Zugän­ge sind von 6.30 bis 19.30 Uhr geöff­net. Danach erfolgt der Zugang ins Park­haus nur noch über den Ein­gang an der klei­nen Schob­bo­stra­ße und den dort ange­brach­ten Kar­ten­le­ser für das Park­ti­cket. „Wir möch­ten alle Kun­den dar­an erin­nern, dass sie ihre Park­kar­te unbe­dingt mit­neh­men sol­len, da sie sonst nach 19.30 Uhr nicht mehr ins Park­haus kom­men“, so Horst Mei­er. „Die Zugangs­tür lässt sich näm­lich nur mit dem Park­ti­cket öff­nen.“ Die­se Rege­lung sei zum einen eine Reak­ti­on auf die häu­fig anzu­tref­fen­den Ver­un­rei­ni­gun­gen in den Trep­pen­häu­sern. Zum ande­ren tra­ge sie auch zur Ver­bes­se­rung der Wirt­schaft­lich­keit bei, da dadurch auf den Ein­satz von Schließ­diens­ten in den Nacht­stun­den zu einem erheb­li­chen Teil ver­zich­tet wer­den könne.

(Quel­le: Pres­se­mit­tei­lung Stadt­wer­ke Arnsberg)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de