- Anzeige -

Nachwuchspolitiker Niklas Latusek aus Sundern im Bundestag in Berlin

Niklas Latusek (Foto: privat)
Niklas Latu­sek (Foto: privat)

Sun­dern. Vom 13. bis 16. Juni fin­det im Bun­des­tag die Ver­an­stal­tung „Jugend und Par­la­ment“ im Deut­schen Bun­des­tag statt. Auf Ein­la­dung des Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Dirk Wie­se (SPD) wird aus dem Hoch­sauer­land­kreis der 16-jäh­ri­ge Niklas Latu­sek aus Sun­dern für vier Tage die Rol­le des Abge­ord­ne­ten über­neh­men und in einem Plan­spiel das par­la­men­ta­ri­sche Ver­fah­ren ken­nen­ler­nen und nach­stel­len. Die­se vier Tage wer­den unter vie­len hit­zi­gen Debat­te ste­hen. „Ich fin­de es gut dass der Bun­des­tag jedes Jahr Jugend­li­che ein­lädt damit die­se das par­la­men­ta­ri­sche Ver­fah­ren ken­nen­ler­nen kön­nen“, so Niklas Latu­sek. Bera­ten wer­den Geset­zes­ent­wür­fe zur Ein­füh­rung chan­cen­glei­cher Bewer­bun­gen für die Behör­den des Bun­des, zur Schaf­fung eines Ein­wan­de­rungs­ge­set­zes, zur Ver­bes­se­rung des Tier­schut­zes in der Land­wirt­schaft sowie zur Auf­nah­me von EU-Bei­tritts­ver­hand­lun­gen mit dem fik­ti­ven Bal­kan­staat Illy­ri­en. „Der Jugend-Land­tag in NRW 2014 war schon sehr span­nend und dis­kus­si­ons­reich, ich bin gespannt was mich nun in Ber­lin erwar­tet“, so Latu­sek weiter
Niklas Latu­sek wird durch sei­ne Teil­nah­me die Arbeit der Abge­ord­ne­ten ken­nen ler­nen – in Lan­des­grup­pen, Frak­tio­nen, Arbeits­grup­pen und Aus­schüs­sen. Bei der abschlie­ßen­den Debat­te im Ple­nar­saal wer­den 48 Red­ner aus allen Spiel­frak­tio­nen ans Pult tre­ten und ver­su­chen, Mehr­hei­ten für ihre poli­ti­schen Anlie­gen zu gewin­nen. Voll­be­setz­te Besu­cher­tri­bü­nen wer­den dabei für wirk­lich­keits­na­he Bedin­gun­gen sor­gen. Im Anschluss an die Simu­la­ti­on dis­ku­tie­ren die Teil­neh­mer mit den Vor­sit­zen­den der Bun­des­tags­frak­tio­nen, wie rea­li­täts­ge­treu Jugend und Par­la­ment die par­la­men­ta­ri­sche Arbeit abbildet.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de