- Anzeige -

Müll­ab­fuhr deut­lich teu­rer, Was­ser etwas billiger

Ein Wasserzähler. (Foto. knipseline  / pixelio.de)
Ein Was­ser­zäh­ler. (Foto. knip­se­li­ne / pixelio.de)

Sun­dern. Gute und schlech­te Nach­rich­ten für die Gebüh­ren­zah­ler in Sun­dern. Im neu­en Jahr müs­sen sie mehr für Abfall bezah­len, aber weni­ger für Was­ser. Der Rat hat die neu­en gebüh­ren ein­stim­mig beschlos­sen. Über die Abwas­ser­ge­büh­ren wur­de noch nicht ent­schie­den, da die Frak­tio­nen hier noch Bera­tungs­be­darf haben.

120-Liter Ton­ne wird 29 Euro teurer

Die Erhö­hung bei der Müll­ab­fuhr sei unaus­weich­lich, obwohl man bereits 90.000 Euro aus der Gebüh­ren­rück­la­ge ent­nom­men habe, sagt die Ver­wal­tung und macht die  enor­men Preis­stei­ge­run­gen bei den Abfuhr­kos­ten ver­ant­wort­lich. Die Depo­nie­ge­büh­ren beim Hoch­sauer­land­kreis sei­en dage­gen erfreu­li­cher­wei­se sta­bil geblie­ben. Für die kom­men­den Jah­re sei­en wei­te­re Gebüh­ren­er­hö­hun­gen bereits jetzt abzu­se­hen, da künf­tig nur noch 60.000 Euro aus der Gebüh­ren­rück­la­ge ent­nom­men wer­den könnten.

Ab 1. Janu­ar 2017 kos­tet die vier­wö­chi­ge Abfuhr der grau­en Ton­ne inklu­si­ve Papier­ton­ne bei einer Behäl­ter­grö­ße von 80 Litern 144 Euro im Jahr, bei 120 Litern 165 Euro und bei 240 Litern 230 Euro. Bis­her kos­ten die­se Ton­nen 115, 136 und 202 Euro.

Was­ser sechs Cent billiger

Die Was­ser­ver­brauchs­ge­bühr kann wegen der güns­ti­ge­ren Kal­ku­la­tio­nen um 6 Cent von 1,31 Euro pro Kubik­me­ter auf 1,25 Euro ver­rin­gert wer­den. Die Grund­ge­bühr bleibt auf dem alten Niveau.

Der Rat stell­te auch den Jah­res­ab­schluß 2015 der Stadt­wer­ke fest und ent­las­te­te den Betriebs­aus­schuss und die Betriebs­lei­tung der Stadt­wer­ke. Es gab 2015 noch in allen drei Berei­chen Über­schüs­se 428.000 Euro beim Abwas­ser, 381.000 beim Was­ser und 65.000 beim Abfall. davon wer­den 250.000 Euro zur Kon­so­li­die­rung des Haus­halts ver­wen­det, der Rest geht in die Gebührenrücklagen.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Eine Antwort

  1. „Was­ser etwas billiger“
    Ich muss mich fragen,warum hier wie­der nicht rich­tig berich­tet wird.Ist es nur schlecht recher­chiert oder soll hier wie­der eine Ver­dum­mung der Bevöl­ke­rung stattfinden.
    Das Was­ser wird ins­ge­samt pro ver­brauch­tem Kubik­me­ter um 9 Cent teurer,denn die Abwas­ser­ge­bühr steigt um 11 Cent und das Regen­was­ser um 4 Cent.Dazu kommt,daß die Erhö­hung ohne irgend­ei­ne klar defi­nier­ba­re Begrün­dung erfolgt oder wie bei den Müll­ge­büh­ren: „eine Erhö­hung sei unaus­weich­lich“ (also alternativlos,wie es neu­er­dings immer heißt)!
    War­um wird hier nicht gründ­lich hinterfragt?
    ‑War­um stei­gen die Abfuhr­kos­ten so enorm,wenn gleich­zei­tig die Depo­nie­ge­büh­ren gleichbleiben?
    (Wird der Müll jetzt mit der Schub­kar­re abgeholt,denn der Die­sel ist nicht signi­fi­kant gestiegen)
    ‑War­um stei­gen die Kos­ten für Regenwasser,obwohl wir kei­ne Stei­ge­rung der Nie­der­schlags­men­ge haben?
    ‑Aus wel­chem Grund stei­gen die Abwas­ser­ge­büh­ren genau?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de