- Anzeige -

Motor­radra­ser aus Hol­land muss vor Ort 650 Euro zah­len

Tempobeschränkung für Motorradfahrer auf der Hellefelder Höhe. (Foto: oe)
Die Poli­zei hat wie­der auf der helle­fel­der Höhe kon­trol­liert. Der „Tages­sie­ger“ fuhr 127 statt erlaub­ter 50 . (Foto: oe)

Arnsberg/Hellefeld. Der Ver­kehrs­dienst der Poli­zei Hoch­sauer­land­kreis führ­te am Sonn­tag eine Motor­rad­kon­trol­le auf der Helle­fel­der Höhe durch. „Hier­bei wur­de ins­be­son­de­re ein Augen­merk auf Geschwin­dig­keits­ver­stö­ße und tech­ni­sche Mani­pu­la­tio­nen gelegt,“ so Poli­zei­spre­che­rin Bian­ca Scheer. Bei einer erlaub­ten Geschwin­dig­keit von 50 Sun­den­ki­lo­me­tern wur­den Über­schrei­tun­gen von bis zu 77 Stun­den­ki­lo­me­tern fest­ge­stellt. Der Nie­der­län­der, der mit 127 km/h gemes­sen wur­de, muss­te vor Ort eine Sicher­heits­leis­tung von 650 Euro bezah­len. Wäh­rend der Mes­sung ereig­ne­te sich in rund 400 Metern Ent­fer­nung ein Unfall unter Betei­li­gung eines Motor­ra­des.

Mit Tem­po 150 durch geschlos­se­ne Ort­schaft

Im Rah­men einer wei­te­ren Kon­trol­le fiel im Bereich „Altes Feld“ ein 33-jäh­ri­ger Krad­fah­rer aus Lüding­hau­sen auf. Er wur­de inner­halb der geschlos­se­nen Ort­schaft gleich mit Tem­po 150 gemes­sen. „Er behaup­te­te zwar den Poli­zei­be­am­ten gegen­über, ledig­lich 50gefahren zu sein, doch die­se Behaup­tung wird ihn nicht vor einem Buß­geld, Punk­ten und gleich drei Mona­ten Fahr­ver­bot schüt­zen,“ so Bian­ca Scheer. „Sol­che gemes­se­nen Geschwin­dig­kei­ten, Unfäl­le an den Mess­stel­len oder Fahr­ten vom Sor­pe­see bis nach Bal­ve, die in einem Fest­um­zug enden, zei­gen nach wie vor deut­lich, dass die Motor­rad­kon­trol­len nötig sind.“

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de